München, 7. September (pps) - Im kommenden Jahr wird München zum ersten Mal Austragungsort der "Global-X-Games". Beim Sports Venue Summit gab ESPN-Programmchef Scott Guglielmino Einblicke in die Umsetzung durch das US-amerikanische Sportsendernetzwerk.

"Die X-Games sind für ESPN ein einzigartiges Gut, weil wir als Veranstalter und Fernsehsender die komplette Kontrolle inne haben", sagt Guglielmino. Auf diesem Weg sei die Flexibilität gegeben, ein Produkt perfekt für eine junge Zielgruppe zu kreieren und umzusetzen.

"Wir könnten die X-Games überall in Deutschland oder auf der Welt veranstalten, aber wir brauchen Partner an den jeweiligen Standorten, die die Kultur und die Marke verstehen, die hinter den X-Games stecken", sagt der US-Amerikaner. In München sei ESPN fündig geworden, nicht zuletzt aufgrund der vorhandenen Sportstätten.

"Im Olympiapark gibt es eine lange Tradition und es wird großartig sein, diese mit den jungen Sportarten bei den Übertragungen zu verbinden", sagt Guglielmino. Daneben werde sich das Publikum im Vergleich zu den bisherigen Veranstaltungen ein wenig unterscheiden. "Das Event wird einen deutschen Touch haben und das ist gut so, denn wir wollen eine unverwechselbare Veranstaltung, richtige 'German-X-Games'.

50 bis 60 Millionen TV-Zuschauer

Diese werden nach Aussage von Guglielmino Millionen von Fernsehzuschauern verfolgen. "Jedes unserer aktuellen Events kumuliert eine Reichweite von 50 bis 60 Millionen TV-Zuschauern", sagt der ESPN-Manager, der auch die Ausrichtung und die Übertragungen der X-Games managt. Auch vor Ort in München erwartet Guglielmino ein immenses Besucheraufkommen. Zurzeit würden in der Regel 120 000 bis 130 000 Zuschauer die X-Games besuchen.

Der Olympiapark München wird die X-Games in den Jahren 2013 bis 2015 ausrichten. Im kommenden Jahr findet das Extremsport-Event in der bayrischen Landeshauptstadt vom 27. bis 30. Juni statt. Neben München gibt es mit Barcelona (Spanien) und Foz do Iguaçu (Brasilien) 2013 zwei weitere Austragungsorte, die jüngst in den Kalender der X-Games aufgenommen wurden.

Die drei neuen Gastgeberstädte sollen neben Aspen und Los Angeles (beide USA) sowie Tignes (Frankreich) dazu beitragen, die X-Games zu globalisieren und damit nicht zuletzt die Bekanntheit von ESPN in Europa und Südamerika zu erhöhen.

Kontakt Presse:
SPONSORs
Silke Hemminger
PR & Kommunikation
Tel.: +49 (40) 41 33 00 8-57
E-Mail: hemminger@sponsors.de