• World Snowboard Tour 2012/13: Vierter Overall-Titel für Peetu Piiroinen
  • Schweizer Iouri Podladtchikov gewinnt „Arctic Challenge“

    Oslo, 10. März 2013 – Peetu Piiroienen sicherte sich beim Saison-Finale der World Snowboard Tour in Oslo den letzten noch offenen Titel in der Overall-Kategorie. Dem 25-jährigen Olympia-Zweiten von 2010 reichte Rang fünf im letzten Saison-Rennen zum vierten Titelgewinn nach 2008/09, 2009/10 und 2010/11. Der Finne löste Vorjahressieger Stale Sandbech aus Norwegen ab, der es nicht ins Finale des „Arctic Challenge“ geschafft hatte.

    Der Schweizer Iouri Podladtchikov gewann im Vinterpark in Oslo den letzten Halfpipe-Event der Saison vor Yiwei Zhang (China) und Ayumu Hirano. Der erst 14 Jahre alte Japaner hatte sich bereits am vergangenen Wochenende als jüngster Gesamtsieger aller Zeiten den Halfpipe-Titel gesichert.

    „Es ist unglaublich, dass ich mir den Titel von Stale zurückholen konnte. Der Wettbewerb ist heutzutage so hart, das Niveau in Slopestyle und Halfpipe wird immer höher. Es ist eine große Herausforderung, wenn man in beiden Disziplinen gut sein will“, sagte Piiroinen nach seinem vierten Gesamtsieg. „Stale und ich haben uns ein heißes Duell geliefert. Schade, dass wir den Fight nicht auch noch im Finale fortsetzen konnten.“ Während Piiroinen auf eine beständige Saison mit sieben Top-Ten-Resultaten und zwei Podiumplätzen zurückblicken kann, fand Sandbech im Halbfinale nicht zu seinem gewohnten Rhythmus und scheiterte nach einigen unsauberen Landungen.

    Der Schweizer Podladtchikov musste nach dürftigen 58.85 Punkten im ersten Lauf das Feld von hinten aufrollen. Für Lauf zwei (Frontside 900 Tail Grab, Backside 900 Mute Grab - Frontside 1080 Tail Grab to Cab 1080 Double Cork Mute Grab and finally a Frontside 1080 Double Cork Truckdriver) erhielt der TTR-Halfpipe-Weltmeister aus Zürich 90.28 Punkte. „Der Arctic Challenge ist ein Wettkampf auf höchstem Level, der hohe technische Schwierigkeiten und einen guten Stil erfordert – Snowboarding, so wie es sein soll“, kommentierte Podtlatchikov. „Dieses Rennen zu gewinnen ist der absolute Hammer.“

    Überraschungs-Zweiter wurde Yiwei Zhang. Der Chinese bedankte sich mit einem beeindruckenden Lauf (Backside Air to Frontside 1080 Double Cork Frontside Grab - Cab 1080 Double Cork Stalefish - Double Crippler Frontside Grab) für eine Wildcard des Veranstalters. Erst am Freitag hatten die TTR Pro Snowboarding und die WSF World Snowboard Federation die nächsten World Championships of Snowboarding 2016 nach Yabuli in China vergeben.

    Während in Oslo das Saison-Finale stieg, fand im schweizerischen Leysin der erste Slopestyle-Event der Saison 2013/14 statt. Mit dem „Spring Battle“ im österreichischen Flachauwinkl am kommenden Wochenende und den X Games im französischen Tignes (20. bis 22. März) starten die Snowboarder dann mit Hochdruck in die neue Saison, die 2014 mit den Olympischen Spielen in Sotschi ihren Höhepunkt findet.

    Weitere Informationen unter: www.worldsnowboardtour.com

    Über die TTR Pro Snowboarding & World Snowboard Tour
    Die TTR Pro Snowboarding Tour ist eine Non-Profit-Organisation, die ein professionelles Netzwerk von Events und Athleten betreut. Unser Ziel ist die Entwicklung und bestmögliche Darstellung des Snowboard-Sports, wobei wir ein faires und offenes Wettkampfumfeld bieten wollen, das innovative Bewertungs- und Ranking-Systeme beinhaltet. Mit unserem Star-Rating-System begleiten wir die Fahrer vom Neuling bis in die Weltspitze. TTR Pro Snowboarding gehören die World Snowboard Tour, das TTR World Ranking System sowie die Snowboard Weltmeisterschaften. Die World Snowboard Tour beinhaltet Halfpipe, Slopestyle und Big-Air-Events. In jeder Disziplin werden Meistertitel vergeben.

    Kontakt für Rückfragen:
    Danielle Reiff-Jongerius
    Communication Manager
    Danielle@ttrprosnowboarding.com
    +49 176 61 360 239