VAIL, 9. März (pps) - Kelly Clark (USA) und Taylor Gold (USA) sind die Halfpipe-Champions 2014 und um 45.000 US-Dollar reicher nach ihrem Sieg bei den 32. Burton US Open Snowboarding Championships presented by MINI. Ein klassisch traumhafter Nachmittag in Vail bot die perfekte Kulisse für den vierten und finalen Tag des legendären Events. Aus europäischer Sicht begeisterte der 17-jährige David Hablützel (SUI), der als Dritter einen durchschlagenden Erfolg feiern durfte.

Die Olympia-Bronzemedaillengewinnerin von 2014 Kelly Clark hat ihren siebten Burton US Open Halfpipe-Titel eingefahren. Ihr Siegesrun enthielt einen Frontside 1080 Indy, Cab 720 Mute Grab, Indy to Mute Grab, Backside 540 Tail Grab, einen Frontside 900 Indy und zum Schluss einen Backside Air und war 89.33 Punkte wert. Die 30-jährige Clark hält den alleinigen Rekord mit den meisten US Open-Siegen. Zudem schnappte sich Clark mit dem Triumph bei den US Open 2014 auch ihren vierten World Snowboard Tour Halfpipe-Titel.

Auf den zweiten Platz hinter Clark kam die Olympia-Finalistin von Sotschi, Queralt Castellet (ESP), gefolgt von Chloe Kim (USA). Die 13-Jährige Kim stieg erstmals auf das Podium der US Open. Dank dieser Top-Platzierung und weiterer für ihr Alter außergewöhnlicher Ergebnisse in Slopestyle und Halfpipe, unter anderem Silber bei den X-Games, wurde sie 2014 jüngster World Snowboard Tour Overall Champion.

Im Anschluss an die Damen legten die zehn Herren mit unglaublichen Leistungen vor vollem Stadion nach. Es sprudelte vor hohen Airs und stilvollen Cabs und Corks. Vom Siegerfoto lachten letztlich drei Olympia-Finalisten. Erstmals Gold bei den US Open holte Taylor Gold (USA), der mit 87.63 Punkten für seinen ersten Durchgang die höchste Wertung des Tages von den Judges erhielt, unter anderem für den enorm hohen Method Air und Tricks wie Frontside 1260 Tail Grab, Double Michalchuk Melon Grab und einen Cab 1080 Roastbeef. Der Olympia-Dritte von 2014, Taku Hiraoka (JPN), erreichte den zweiten Platz und steckte auch den World Snowboard Tour Halfpipe-Titel für seine großartige Saison ein.

Der 17-jährige David Hablützel (SUI) landete auf Rang drei und sicherte sich erstmals einen Podiumsplatz bei den US Open und bei einem 6star Event der World Snowboard Tour. Im Feld der zehn Finalisten aus den USA, Australien, Japan, China und der Schweiz steigerte sich der Youngster aus Zürich Run für Run und setzte sich vor den tausenden Zuschauern eindrucksvoll in Szene mit sicher gestandenen Tricks wie Frontside 1080 Mute Grab, Cab Double Cork 1080 und Double Crippler Indy.

"Die Contest-Saison könnte für mich nicht besser enden! Heute konnte ich zeigen, dass ich in Sotschi nicht nur Glück hatte, sondern dass ich es kann! Unglaublich, hier bei den Burton US Open auf dem Podium zu stehen," strahlte Habluetzel, der bei Olympia 2014 Fünfter geworden war und seinen Grundstein für die internationalen Erfolge bei den Junioren-Contests der Burton European Open in Laax gelegt hat.

Burton US Open presented by MINI in Vail, Colorado 2014
Ergebnisse Damen Halfpipe Finale:

1. Kelly Clark (USA), BURTON, 89.33
2. Queralt Castellet (ESP), YONEX, 85.73
3. Chloe Kim (USA), BURTON, 83.95

Ergebnisse Herren Halfpipe Finale:
1. Taylor Gold (USA), BURTON, 87.63
2. Taku Hiraoka (JPN), BURTON, 86.88
3. David Habluetzel (SUI), BURTON, 83.20
9. Christian Haller (SUI), BURTON, 67.38

Medien Kontakt Burton US Open:

Birgit Gruber, birgitg@burton.at, +43 676 6777051
Astrid Nehls, astrid@services-sbc.com, +43 676 4314410

Informationen & Webcast-Replay: www.burton.com/USO
Fernsehtipp: 9.3.2014, 16.15-17.30 Uhr, EinsPlus, Highlights der US Open & Burton European Open 2014