Düren, 1. September - Das Fallschirmsportzentrum (FSZ) Saar ist in dieser Woche Gastgeber der Deutschen Meisterschaft im Fallschirmsport in den Formations- und artistischen Disziplinen. Vom 1. bis 5. September werden am Flugplatz Saarlouis-Düren die Titel in der Vierer- und Achter-Freifallformation (hier liegen die Athleten auf dem Bauch) sowie in der Vierer-Vertikal-Formation (die Springer fallen kopfüber oder aufrecht), im Kappenformationsfliegen in den Disziplinen Sequenz und Rotation sowie im Freefly und Freestyle vergeben.

„228 Sportler haben gemeldet, den stärksten Zulauf verzeichnet - wie auch die Jahre zuvor - das Vierer-Freifallformationsspringen“, informierte Helmut Bastuck, Geschäftsführer des Deutschen Fallschirmsportverbandes (DFV). Allein 28 Teams treten in den drei Kategorien des Vierer-Freifallformationsspringens an: zwölf in der Offenen Klasse, acht bei den Fortgeschrittenen und sechs Einsteiger-Quartette. Hinzu kommen zwei reine Frauen-Vierer in einer separaten Wertung.

Favorit in der höchsten Kategorie (Offene Klasse) ist das Titelverteidigerteam Airbus Illertissen mit Olaf Biedermann (Landsberg am Lech), Thomas Mack (Marksuhl), Göran Meyer (Ludwigsburg) und Christian Schaefer (Heilbronn).

Auch im Achter-Wettbewerb, für den neun Mannschaften gemeldet haben, ist Airbus Titelverteidiger und heißester Anwärter auf Gold. Komplettiert wird das Team durch Uli Sehrbrock (Braunschweig), Steffen Schiedek (Seelze), Thomas Spielvogel (Zürich/Schweiz) und Kai Wolf (Hemet/USA). Videomann beider Airbus-Mannschaften ist Andreas Trögele (Schemmerhofen), der wie seine Teamgefährten auch auf internationale Wettkampferfahrung verweisen kann.

Die Wettbewerbe starten am heutigen Dienstag mit dem Vierer-Freifallformationsspringen, alle anderen DM-Disziplinen werden ab Donnerstag ausgetragen.

Auch Zuschauer können das Geschehen am Himmel über dem Flugplatz Düren hautnah mitverfolgen. Die von den Videospringern aufgezeichneten Freifall-Aktionen dienen nicht nur den Schiedsrichtern zur Auswertung, sondern werden zudem für alle nachvollziehbar auf einen Großbildschirm übertragen.

Mehr Informationen, die aktuelle Entwicklung und Ergebnisse unter
www.dm2015.dfv.aero



Kontaktadresse für weitere Informationen:
Deutscher Fallschirmsportverband (DFV) e.V.

c/o Helmut Bastuck
Tel.: 06836-92307 oder 0178-6804686
e-mail: hb@dfv.aero