Unterföhring, 08. September 2015 (pps) - Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge von Rekordmeister Bayern München wertet seine Wiederwahl als Vorsitzender der europäischen Klub-Vereinigung ECA als große Chance. "Es ist für den europäischen Klubfußball wichtig, dass er an höchster Stelle repräsentiert wird. Als wir vor sieben Jahren die ECA gegründet haben, war es unser Ziel, an höchster Stelle, dort wo die Entscheidungen getroffen werden, dabei zu sein", sagte Rummenigge in einem exklusiven Interview mit Sky Sport News HD. "Die professionellen Fußballklubs in Europa, natürlich auch in Deutschland, stellen die Spieler für die Nationalmannschaften ab, und ich glaube, da ist es auch korrekt, dass wir hin und wieder unsere Wünsche und Probleme äußern dürfen. Man muss Michel Platini danken, dass er diesen demokratischen Prozess eingeleitet hat. Das gab es ja noch nie, dass Klubs mit am Tisch sitzen dürfen und eben auch mitdiskutieren und mitentscheiden."

Platinis Kandidatur als FIFA-Präsident findet in Rummenigge einen Unterstützer: "Er hat seinen Hut in den Ring geworfen. Die Erfahrung, die wir mit ihm in Europa bei der UEFA gemacht haben, kann ich als sehr positiv bezeichnen. Er hat alle Versprechen, die er gemacht hat, am Ende des Tages auch gehalten, das ist sehr wichtig. Dementsprechend begrüßen wir auch seine Kandidatur."

Mit Blick auf den "Fall De Bruyne" sprach sich Rummenigge im Interview mit Sky Sport News HD außerdem für eine Verkürzung der Transferperiode aus. "Es gibt diesen Wunsch, sich diesem Thema mal zu stellen. Es ist für Trainer, auch für Klubs sehr schwierig, dass noch Spieler nachgefragt werden, wenn die Saison gestartet ist. Wir hatten diesen klassischen Fall in Deutschland mit De Bruyne, der dann noch für Wolfsburg gespielt hat. Man hat gemerkt, der Junge hat den Kopf nicht ganz frei, weil er eben diese großen Angebote aus Manchester City hatte. Das ist natürlich für Klubs und für Trainer insbesondere nicht ganz so einfach zu händeln."

Rummenigge: "Können Robben-Verletzung mit unserem Kader auffangen"

Zur erneuten Verletzung von Bayern-Stürmer Arjen Robben sagte Rummenigge: "Die Leistenproblematik hat sich leider bewahrheitet. In der Bundesliga, aber auch in der Champions League werden wir ohne ihn spielen müssen. Glücklicherweise haben wir einen Kader, der das, glaube ich, trotzdem abfangen kann. Aber wir werden ihn vermissen. Glücklicherweise haben wir Douglas Costa oder eben auch Kingsley Coman, Mario Götze und Thomas Müller, die diese Position alle spielen können."


Kontakt für Journalisten:
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338