• Die weltbesten Ice Cross Downhiller treffen im Olympiapark auf einen spektakulären Track aus Eis
  • Letzte Tickets auf www.redbullcrashedice.com verfügbar

    München, 07. Januar – München ist heiß auf Red Bull Crashed Ice: Am morgigen Freitag fällt der Startschuss für die dritte Auflage im Münchner Olympiapark und die besten Ice Cross Downhiller der Welt sind bereits im Anflug. Zwei Tage stellen sie sich dem gewaltigen Track, der aktuell den letzten Schliff erhält. Die über 100 Athleten um die deutschen Stars Martin Niefnecker und Fabian Mels treffen die letzte Vorbereitungen und feilen beim Training an ihrer Taktik für das Rennen am Wochenende. Auf der 370 Meter langen Eis-Strecke zählt jede Sekunde. Insgesamt 45 Grad Gefälle und der weiteste Sprung der Ice Cross Downhill Geschichte erwarten die wagemutigen Männer und Frauen und natürlich auch die Zuschauer. Nur mit viel Training, der perfekten Balance und der optimalen Ausrüstung können die Fahrer sich im anspruchsvollen Fourcross-Modus gegen die Konkurrenz durchsetzen. Wer sich das Actionsport-Highlight zum Jahresbeginn nicht entgehen lassen will, kann sich auf www.redbullcrashedice.com noch letzte Tickets sichern. Karten sind in unterschiedlichen Kategorien zwischen 15 Euro und 42 Euro (Tagestickets) bzw. 28 Euro und 60 Euro (2-Tages-Ticket) erhältlich; ermäßigte Tickets liegen bei 12 bis 20 Euro.

    Los geht’s am Freitagabend um 18 Uhr mit dem Teamwettbewerb. Am Samstag kämpfen dann die 64 besten Männer und 16 besten Frauen um den Sieg und wertvolle Punkte für die Weltmeisterschaftswertung. Martin Niefnecker aus Garmisch-Partenkirchen ist bereit für das Rennen: „In München wartet mit einem 20 Meter weiten Sprung das wohl spektakulärste Finish der Red Bull Crashed Ice-Geschichte auf uns. Das ist eine große Herausforderung für alle Athleten. Ich setze auf die Unterstützung der Fans und freue mich auf Red Bull Crashed Ice vor heimischem Publikum.“ Beginn ist um 17.30 Uhr, Einlass ab 15.30 Uhr.

    Eine gigantische Eis-Rampe bildet den Abschluss der insgesamt 370 Meter langen Strecke im Münchner Olympiapark und ist einer Skisprung-Schanze nachempfunden. Die atemraubenden Sprünge der Sportler werden zu den Highlights der diesjährigen Red Bull Crashed Ice Saison zählen und die Zuschauer können gespannt sein, wie weit die deutschen und internationalen Skater auf Kufen durch die Luft fliegen werden. „Um diesen anspruchsvollen, 20 Meter weiten Sprung zu meistern, wird den Ice Cross Downhillern hier viel Mut und Willensstärke abverlangt“, sagt Christian Papillon, Sportdirektor von Red Bull Crashed Ice. „Die Männer und Frauen müssen mit maximaler Geschwindigkeit auf die Rampe zufahren und müssen sich für eine lange Zeit in der Luft stabilisieren, bevor sie wieder auf dem Eis landen“.

    Wer nicht vor Ort sein kann, kann die Action auf dem Eis auch von der heimischen Couch aus verfolgen: Red Bull Crashed Ice wird am Samstag ab 18.40 Uhr live auf redbullcrashedice.com und Red Bull TV übertragen. Red Bull TV kann auf angeschlossenen TV-Geräten, Spielekonsolen, mobilen Endgeräten und vielen mehr empfangen werden. Direkt nach dem Event ist das gesamte Material als Video on Demand auf Red Bull TV und redbullcrashedice.com verfügbar.


    Programm Red Bull Crashed Ice München:
    Freitag, 8. Januar:
    16 Uhr: Doors Open
    18-19.30 Uhr: Teamwettbewerb

    Samstag, 9. Januar:
    15.30 Uhr: Doors Open
    17.30-20.00 Uhr: Red Bull Crashed Ice Finale (Frauen- und Männerwertung)


    Ice Cross Downhill-Experte Claudio Caluori testet vorab den Track in München. Der POV-Clip steht ab sofort zur redaktionellen Veröffentlichung bereit (1:08 Min):

    Link: http://www.redbullcrashedice.com/de_DE/video/claudios-pov-run


    Rennkalender Red Bull Crashed Ice World Championship 2015/16:
    27. /28. November: Québec City, Kanada
    8. /9. Januar: München, Deutschland
    29. /30. Januar: Jyväskylä-Laajis, Finnland
    26./27. Februar: Saint Paul, USA


    Über Red Bull Crashed Ice:
    Seit der Premiere 2001 hat sich Red Bull Crashed Ice zu einer der fesselndsten Wintersportarten der Welt entwickelt. Im Kampf um den Sieg rasen die Athleten in Vierergruppen Schulter an Schulter eine bis zu 600 Meter lange Downhill-Strecke hinab, die mit Schikanen, Sprüngen und Hindernissen gespickt ist. Dabei stehen Drängeln, Sliden und Sprinten auf dem Programm, aber die Regeln sind ganz einfach: Wer als Erster im Ziel ist, gewinnt. Hunderttausende Zuschauer haben bisher die Rennen auf den immer raffinierter werdenden Strecken verfolgt – auf Skihängen in den Bergen und auf urbanen Strecken mitten in der Stadt. Während die Rennen anfangs als Einzelveranstaltungen abgehalten wurden, ist Red Bull Crashed Ice seit 2010 eine offizielle Weltmeisterschaft.

    Hinweis für Redaktionen:
    Die Medieninhalte dieser Mail (Text, Bild, Video) sind nur für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Weitere Bilder und Videomaterial finden Sie auf www.redbullcontentpool.com/content/crashedice.


    Pressekontakt:
    Gehring Sport & Medien, Harald Gehring,
    Tel.: +49 212 / 645 790-01,
    E-Mail: harald@gehring-sport-medien.de

    Red Bull Deutschland, Benjamin Ulrich,
    Tel.: +49 89 / 20 60 35-227,
    E-Mail: benjamin.ulrich@de.redbull.com