Die Eiskletter-Party kann beginnen

Bozen/Rabenstein, 27. Januar 2016 –
Für das dreitägige Eiskletter-Fest in Rabenstein an diesem Wochenende ist alles angerichtet. Die besten Eiskletterer der Welt können kommen. Eröffnet wird die Südtiroler Weltcupetappe am Freitagnachmittag ab 17 Uhr am Thermenplatz in Meran.

Monatelang haben Reinhard Graf und seine Kollegen vom Verein Eisturm Rabenstein, gemeinsam mit dem Partner Alpenverein Südtirol, auf diesen Tag hingearbeitet. Am Freitag, 29. Januar hat die Zeit der Vorbereitung und des Wartens ein Ende – um 17 Uhr wird der UIAA Ice Climbing World Cup 2016 am Thermenplatz in Meran feierlich eröffnet. Im Rahmen des Eröffnungsevents in der Passerstadt werden die besten Athleten der Welt dem Publikum vorgestellt, ehe sich die acht besten Speedkletterer bei einem Show-Wettkampf am mobilen, 15 Meter hohen Eisturm messen. Umrahmt wird die Feier von einer knalligen Modenschau, einer imposanten Feuershow und den musikalischen Klängen der Live-Band „The Blokes“.

„Die Spannung steigt – nicht nur bei den Athleten, auch bei uns als Ausrichter. Wie gut wir unsere Hausaufgaben gemacht haben, werden uns die besten Eiskletterer der Welt sagen, wenn sie bei uns im Einsatz sind. Wir sind aber überzeugt, dass wir auch heuer für ein optimales Umfeld gesorgt haben“, erklärt OK-Chef Reinhard Graf.

Am Wochenende blickt die Eiskletter-Fachwelt nach Rabenstein

Das sportliche Geschehen des Eiskletter-Weltcups wickelt sich am Samstag, 30. und Sonntag, 31. Januar voll und ganz in Rabenstein ab. Los geht’s am Samstagmorgen ab 9.15 Uhr mit der Qualifikation im Schwierigkeitsklettern (Lead). Am Nachmittag steht die Qualifikation im Schnelligkeitsklettern (Speed) an. Die Sieger der Weltcupetappe von Rabenstein werden in dieser Disziplin dann noch am Samstagabend gekürt, und zwar in den Finals ab 19.20 Uhr.
Der Sonntag steht ganz im Zeichen der Finals im Schwierigkeitsklettern, die um 13 Uhr beginnen. Außerdem gibt’s als Rahmenprogramm Showeinlagen des Lorit Acrobatic Paragliding Clubs aus Nordtirol, ein Bierkistenklettern und den Versuch eines neuen Speedrekords auf den 25 Meter hohen Eisturm.

Internationales Teilnehmerfeld

Der Eiskletter-Weltcup in Rabenstein ist ein internationales Großereignis. Schließlich werden laut offizieller Meldeliste 131 Eiskletterer aus 19 Nationen und von drei verschiedenen Kontinenten – Europa, Amerika und Asien – in Südtirol erwartet.
Reinhard Graf und sein Team dürfen mit dem Russen Alexey Tomilov und der Koreanerin Woon Seon Shin die beiden amtierenden Weltmeister begrüßen. Sie haben diesen Titel im vergangenen Jahr in Rabenstein gewonnen und werden deshalb besonders motiviert ins Passeiertal kommen. Am Start ist auch Lokalmatadorin Angelika Rainer aus Meran, dreifache Weltmeisterin im Schwierigkeitsklettern und aktuelle Vize-Weltmeisterin in dieser Disziplin. Mit dem jungen Passeirer David Oberprantacher (Jahrgang 1999) bzw. Severin Marsoner (Meran), sind bei den Männern auch zwei Südtiroler gemeldet.

Livestream verfügbar

Rund 2000 Fans werden am Wochenende im Südtiroler Eisklettermekka erwartet. Wer nicht ins hintere Passeiertal kommen kann, muss auf das Spektakel nicht verzichten. Zum zweiten Mal wird ein Livestream angeboten. Somit können Eiskletterfans mit einem Mausklick von zu Hause aus die Südtiroler Weltcupetappe miterleben. Der Livestream ist auf der Webseite www.eisklettern.it verfügbar. Übertragen werden am Samstag ab 19.20 Uhr die Finals im Speedklettern, bzw. am Sonntag ab 13 Uhr die im Schwierigkeitsklettern.

Kontakt für die Medien
Hannes Kröss
M| +39 333 7223248
@| hannes@hkmedia.bz
W| www.hkmedia.bz

Downloadbereich für Pressemitteilungen, Fotos und Videomaterial
https://www.dropbox.com/sh/0vptm3kpjjw0hcz/AABX1uRAQQvUhXwGiRUXsBTqa?dl=0

Offizielle Webseite
www.eisklettern.it

Facebookseite des Eisturms Rabenstein/Passeiertal
https://www.facebook.com/eisturm.rabenstein