Unterföhring, 28. Januar (pps) - Der zurzeit verletzte DHB-Kapitän Uwe Gensheimer verfolgt das "Wintermärchen" der deutschen Handballer bei der Europameisterschaft in Polen mit gemischten Gefühlen. "Wir schwimmen auf einer Euphoriewelle und haben uns von Sieg zu Sieg gekämpft. Dadurch haben wir uns die nötige Sicherheit und das Selbstvertrauen geholt. Die Jungs kämpfen bis zum letzten Zentimeter und das ist unser großes Plus", sagte Gensheimer in einem exklusiven Telefon-Interview mit Sky Sport News HD: "Wenn man die Geschichte der letzten Jahre verfolgt, dann waren wir nicht immer ganz so erfolgreich und haben viel einstecken müssen. Jetzt spielen wir so ein hervorragendes Turnier und dann kann man selbst nicht dabei sein. Das ist schwierig."

Im Halbfinal-Duell gegen Norwegen erwartet Gensheimer eine offene Partie: "Es ist alles drin. Jetzt stehen wir im Halbfinale, das ist eine besondere Situation gegen Norwegen, die auch ein bisschen als Überraschungsmannschaft ins Turnier gekommen sind. Jetzt zählt die Tagesform. Aber wir haben einen Lauf und ich hoffe, dass wir auch ins Finale einziehen."


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338