• Der deutsche Pilot verteidigt beim Sieg von Muroya seine WM-Führung aktuelle Fotos vorhanden

    Chiba, 05. Juni (pps) -
    Was für ein Pech für Matthias Dolderer beim Red Bull Air Race: Der deutsche Pilot schied bei der dritten WM-Station des Jahres in Chiba in Japan in der Round of 8 aufgrund zu hoher G-Kräfte aus und musste sich mit Platz acht und drei WM-Punkten zufrieden geben. Trotz des vorzeitigen Aus konnte Dolderer seine Spitzenposition im WM-Ranking verteidigen, liegt mit nunmehr 30 Zählern nach wie vor auf Rang eins vor Kirby Chambliss (USA/20) und Nicolas Ivanoff (Frankreich/19). Der Sieg in Chiba ging vor 50.000 begeisterten Fans an Lokalmatador Yoshihide Muroya. Zweiter wurde Martin Sonka aus der Tschechischen Republik vor dem US-Amerikaner Kirby Chambliss.

    Matthias Dolderer hat es bei der dritten Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in Chiba verpasst, seine WM-Führung weiter auszubauen. In der Round of 8 schied der 45-jährige Tannheimer vor 50.000 Zuschauern aufgrund zu hoher G-Kräfte im Duell gegen den Japaner Yoshihide Muroya unglücklich aus. Bei den Zwischenzeiten lag Dolderer noch mit über einer halben Sekunde Vorsprung vorne. In der Auftaktrunde des Tages, der Round of 14, hatte sich Dolderer gegen Petr Kopfstein aus der Tschechischen Republik durchgesetzt.

    "Yoshi hatte gut vorgelegt, ich musste Gas geben. Wir waren sehr schnell unterwegs, das Over-G war wirklich unglücklich", erklärte Dolderer, der im April in Spielberg den ersten Sieg seiner Karriere verbucht hatte. "Ich musste angreifen und alles geben. So etwas kann dann einfach passieren, jetzt müssen wir in Budapest wieder angreifen."

    Dolderers Kontrahent Muroya behielt auch im abschließenden Final 4 die Nerven, setzte sich in 1:04,992 Minuten und mit 0,0105 Sekunden Vorsprung vor Martin Sonka aus der Tschechischen Republik (1:05,097) durch. Dritter wurde der US-Amerikaner Kirby Chambliss (1:05,618). "Das fühlt sich ganz besonders an. Ich fliege seit 25 Jahren. Das ist jetzt mein erster Sieg überhaupt. Es ist ein großer Moment. Wir waren gut vorbereitet und das Team arbeitet sehr hart. Es war sehr knapp mit Martin, aber die Fans haben mich zum Sieg gepusht", erklärte ein sichtlich glücklicher Muroya nach seinem Erfolg.

    Die vierte Station der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016 findet am 16./17. Juli in Budapest statt. Tickets für alle Rennen der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft 2016, inklusive der Rückkehr des Red Bull Air Race auf den Lausitzring nach Deutschland am 3./4. September, sind bereits erhältlich.

    Hinweis
    Am Samstag, den 11. Juni, gibt es eine Highlight-Sendung auf Sport1 ab 13.00 Uhr zum Red Bull Air Race aus Chiba/Japan.

    Ergebnisse Rennen Spielberg
    1. Yoshihide Muroya (JPN), 2. Martin Sonka (CZE), 3. Kirby Chambliss (USA), 4. Nigel Lamb (GBR), 5. Juan Velarde (ESP), 6. Hannes Arch (AUT), 7. Matt Hall (AUS), 8. Matthias Dolderer (GER), 9. Petr Kopfstein (CZE), 10. François Le Vot (FRA), 11. Peter Podlunsek (SLO), 12. Pete McLeod, 13. Michael Goulian (USA), 14. Nicolas Ivanoff (FRA)

    WM-Ranking
    1. Matthias Dolderer (GER) 30 Punkte, 2. Kirby Chambliss (USA) 20, 3. Nicolas Ivanoff (FRA) 19, 4. Yoshihide Muroya (JPN) 18, 5. Hannes Arch (AUT) 17, 6. Nigel Lamb (GBR) 16, 7. Martin Sonka (CZE) 14, 8. Matt Hall (AUS) 12, 9. Pete McLeod (CAN) 11, 10. François Le Vot (FRA) 10, 11. Juan Velarde (ESP) 7, 12. Michael Goulian (USA) 6, 13. Peter Podlunsek (SLO) 3, 14. Petr Kopfstein (CZE) 2

    Über das Red Bull Air Race
    Gegründet 2003 und seit 2005 die offizielle Weltmeisterschaft des Air Racing, blickt das Red Bull Air Race auf über 65 Rennen zurück und wird weltweit von Millionen Fans verfolgt. In der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft treffen die weltbesten Piloten in einem Motorsportwettkampf der Extraklasse, in der Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden, aufeinander. Die Piloten navigieren ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht. Seit 2014 neu im Programm ist der Challenger Cup. Dieser ermöglicht aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Klasse der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft, die ultimative Motorsportserie der Lüfte, aufzusteigen.

    Rennkalender 2016
  • 01. Abu Dhabi, Vereinige Arabische Emirate - 11./12. März
  • 02. Spielberg, Österreich - 23./24. April
  • 03. Chiba, Japan - 04./05. Juni
  • 04. Budapest, Ungarn - 16./17. Juli
  • 05. Ascot, Großbritannien - 13./14. August
  • 06. Lausitzring, Deutschland - 03./04. September
  • 07. Indianapolis, Indiana, USA - 01./02. Oktober
  • 08. Las Vegas, Nevada, USA - 15./16. Oktober

    Weitere Informationen und Downloads sind zu finden unter www.redbullairracenewsroom.com

    Pressekontakt:

    Gehring Sport & Medien, Harald Gehring,
    Tel.: +49 212 / 645 790-01
    E-Mail: harald@gehring-sport-medien.de

    Red Bull Deutschland, Benjamin Ulrich,
    Tel.: +49 89 / 20 60 35-227,
    E-Mail: benjamin.ulrich@de.redbull.com