Unterföhring, 06. Juli (pps) - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks bedauert, sich durch das Vorrunden-Aus bei der Europameisterschaft 2015 in Berlin nicht für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro qualifiziert zu haben. „Das ist bitter. Ich glaube, das wäre noch ein schöner Abschluss für meine internationale Karriere gewesen“, sagte Nowitzki in einem Exklusiv-Interview mit Monica Lierhaus bei Sky Sport News HD.

Dem gebürtigen Würzburger liegt sein soziales Engagement besonders am Herzen: „Helfen zu können, ist eine schöne Position.“ So unterstützt der 38-Jährige das Projekt „Baskidball“ für Schüler: „Das ist ein tolles ‚Nachschul‘-Projekt, bei dem Schulen aufgeschlossen werden. Dort können die Kids sich treffen, Sport machen. Sie können mitentscheiden, ob es jetzt Fußball, Basketball, oder irgendetwas anderes sein soll“, sagte Nowitzki.

Weitere Aussagen von Dirk Nowitzki...

...zur misslungenen Qualifikation für die Olympischen Spiele 2016:
„Das ist bitter. Ich glaube, das wäre noch ein schöner Abschluss gewesen für meine internationale Karriere. Deswegen haben wir ja auch die EM in Berlin letztes Jahr gespielt. Das war auch eine Riesensache, vor heimischem Publikum zu spielen. Jedes Spiel war ausverkauft. Leider haben wir es nicht nach Rio geschafft und das hat ein bisschen wehgetan.“

...zum Vorrunden-Aus bei der EM 2015 in Berlin:
„Wir hatten viele Verletzte bei der EM. Ich muss sagen, ich habe nicht mein bestes Turnier gespielt. Der Modus war etwas schwer, es waren ja fünf Spiele in sechs Tagen und mit meinen 37 Jahren war es einfach ein wenig zu viel. Ich konnte das Spiel einfach nicht so übernehmen, wie ich mir das vorgestellt hatte. Aber wir haben gekämpft, wir haben drei oder vier Spiele ganz knapp verloren. Wir hätten alle Spiele für uns entscheiden können, aber am Schluss ging es dann leider gegen uns aus. Im Sport läuft das manchmal so. Wir haben alles gegeben.“

...zu seinem sozialen Engagement:
„Das beste Programm, das wir hier in Deutschland unterstützen heißt ‚Baskidball‘ - da bin ich gleichzeitig auch Schirmherr. Das ist ein tolles ‚Nachschul‘-Projekt, bei dem Schulen aufgeschlossen werden. Dort können die Kids sich treffen, Sport machen. Sie können mitentscheiden, ob es jetzt Fußball, Basketball, oder irgendetwas anderes sein soll. Es gibt Hausaufgaben-Betreuung, es gibt Fortbildungsprogramme. Deshalb ist das mein Lieblings- Programm, das wir unterstützen. In Amerika haben wir viele Programme, viele kleine Projekte, die wir über die Jahre unterstützen. Es macht Spaß, zu helfen. Helfen zu können, ist eine schöne Position.“

...zum Titel in den Play-Offs 2011:
„2011 wird immer ein Highlight in meinem Leben bleiben. Immer wenn ich daran denke, kommt ein Lachen in mein Gesicht. Wenn man so lange an seinem Traum arbeitet, über zehn Jahre war ich da schon in der Liga und jedes Mal haben wir in den Play-Offs verloren und waren im Sommer enttäuscht. Einmal haben wir es geschafft, ganz oben zu stehen. Das war das beste Gefühl, die Stadt zu sehen, es gab eine Parade und da waren 250000 Menschen auf der Straße. Dieses Gefühl werde ich für den Rest meines Lebens nie vergessen.“

...zur körperlichen Fitness trotz Sommerpause in der nordamerikanischen Profiliga NBA:
„Ich bin im Juni 38 Jahre alt geworden. Wenn man die Fitness etwas schludern lässt, dann dauert es ewig, bis man wieder in die Gänge kommt. Daher versuche ich, es zu kombinieren - Urlaub und dabei immer etwas Fitness zu machen. In den Kraftraum gehen, die Beine kräftig halten, ein bisschen Kondition, damit einem dann nachher der Einstieg nicht so schwerfällt. Ich versuche, einen guten Mittelweg zu gehen, Zeit mit der Familie zu verbringen und trotzdem fit zu bleiben.“

...zum „Hype“ um seine Person in Texas:
„Es freut mich, dass ich mich in Texas so gut etabliert habe. Das war jetzt meine 18. Saison. Ich wusste am Anfang nicht, was ich zu erwarten habe, wie es sportlich läuft. Daher war es natürlich eine tolle Karriere mit vielen Höhen und Tiefen. Es hat riesig Spaß gemacht.“

Weitere Aussagen von Dirk Nowitzki sind in der Interview-Reihe „Monica Lierhaus trifft...“ im laufenden Programm auf Sky Sport News HD zu sehen.


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338