Frankfurt, 21. Juli - 34 von der Bundesliga-Stiftung im Rahmen der Nachwuchselite-Förderung der Deutschen Sporthilfe unterstützte Athletinnen und Athleten wurden für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro nominiert. Sieben dieser Sportlerinnen und Sportler waren in diesem Jahr Teil einer Aktion der Bundesliga-Stiftung unter dem Motto #UnserRespekt. In TV-Spots, Printanzeigen und den sozialen Medien warben aktuelle und ehemalige Bundesliga-Profis für die Unterstützung der Talente auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen.

„Wir drücken allen Athletinnen und Athleten die Daumen, die Deutschland bei den Olympischen Spielen vertreten“, sagt Stefan Kiefer, Vorstandsvorsitzender der Bundesliga-Stiftung. „Ganz besonders fiebern wir natürlich mit jenen, die wir durch die Nachwuchselite-Förderung auf ihrem Weg begleiten und unterstützen dürfen.“

Die Kooperation von Profifußball und Deutscher Sporthilfe besteht bereits seit den Olympischen Spielen in Peking 2008. Seit 2010 hat die Bundesliga-Stiftung die Nachwuchselite-Förderung finanziell mit mehr als zwei Millionen Euro unterstützt. Die geförderten Sportlerinnen und Sportler gewannen bislang acht Medaillen bei Olympischen Spielen (drei Mal Gold, vier Mal Silber und ein Mal Bronze). Hinzu kommen zahlreiche Titel und Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften sowie weiteren bedeutenden Wettkämpfen wie den Europaspielen.


Medienkontakt
Maximilian Türck
Manager Public Relations
T +49 69 / 6 50 05-203
E presse@bundesliga-stiftung.de