Mannheim, 25. Juli - Die DFB-Stiftung Sepp Herberger, der Badische Fußballverband und die Stadt Mannheim brachten 250 Mannheimer Grundschülerinnen und -schüler in Bewegung. Beim 5. Sepp-Herberger-Tag (21. Juli 2016) gaben sie erst auf dem Fußballplatz und dann im Stadion bei der UEFA U19-EM alles.

Was zuerst noch „bestes Fußballwetter“ war, entwickelte sich im Laufe des Vormittags zum Dauerregen. Das tat der Stimmung bei den 250 Kindern auf dem Kunstrasen der Stadt Mannheim aber keinen Abbruch. Sie kickten auf Kleinspielfeldern gegen andere Schulen und absolvierten die Stationen des DFB-Schnupperabzeichens. Bei einem Quiz konnten sie ihr Wissen über Sepp Herberger unter Beweis stellen und in der Spielstraße mussten sie passend zur Europameisterschaft Landesfahnen zuordnen. „Ich bin begeistert, dass alle Spiel- und Sportstationen sehr gut ankommen“, freute sich Klaus Albrecht, Vorsitzender des Schulfußballausschusses beim Badischen Fußballverband. „Bei solchen Veranstaltungen sieht man richtigen Breitensport. Hier ist Fußball noch ein Spiel. Die Stimmung ist herzlich, alle sind fröhlich.“ Beteiligt waren die Vogelstangschule Mannheim, die Waldhofgrundschule, die Rheinauschule, die Uhlandgrundschule und die Columbus-Willkommensschule, die mit Flüchtlingskindern kamen.

„Der Sepp-Herberger-Tag ist ein herausragendes Ereignis. Wir bringen Kinder in Bewegung und halten gleichzeitig den Namen und die Geschichte von Sepp Herberger hier in seiner Heimatstadt lebendig“, betonte Stefan Köhler vom Regionalteam Sport des Staatlichen Schulamts Mannheim. „Wir sind sehr dankbar für so viel Power seitens des bfv.“ Das tolle Engagement der zahlreichen haupt- und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer lobte auch Albrecht: „Die Veranstaltung war wieder einmal bis ins Detail bestens geplant - ein toller Vormittag.“

Dieser wurde dann gekrönt vom gemeinsamen Stadionbesuch aller Schulen im Carl-Benz-Stadion, wo das Halbfinale der UEFA U19-EM auf dem Programm stand. Das Motto der Europameisterschaft „aufgehende Sterne“ war auch Aufgabenstellung für den diesjährigen Kreativwettbewerb. Die Waldhofgrundschule überzeugte mit ihren aufwändig gestalteten Fan-Outfits: Sterne auf den T-Shirts, im Gesicht, in den Haaren und als gebastelte Handschuhe. So marschierte die Klasse mit den anderen Schulen in Stadion. Geehrt wurde diese tolle Leistung in der Halbzeitpause am Spielfeldrand. Die kleine Lara ließ sich von der Kulisse aus mehr als 7.000 Zuschauern nicht beeindrucken und erklärte stolz, wie die Outfits entstanden sind. Zurück auf der Tribüne feuerte sie mit den Mitschülerinnen und Mitschülern lautstark die Mannschaften an.

Sepp Herberger wurde 1897 in Mannheim auf dem Waldhof geboren, dort wurde er Nationalspieler und spielte für den SV Waldhof und den VfR Mannheim, ehe er nach Berlin wechselte und später Trainer der Nationalmannschaft wurde. Mit den Sepp-Herberger-Tagen wird seit den 1970er-Jahren das Andenken an Herberger gepflegt. Seit fünf Jahren organisiert die Sepp-Herberger-Stiftung gemeinsam mit dem Badischen Fußballverband und der Stadt Mannheim in seiner Heimatstadt Mannheim ein besonderes Fußballfest für Grundschulen.


Kontaktadresse
DFB-Stiftung Sepp Herberger
Tobias Wrzesinski
Stv. Geschäftsführer
Sövener Straße 50
53773 Hennef
Tel. 02242 - 918 85 0
Fax 02242 - 918 85 21
Mobil 0152 - 289 17 104
E-Mail twr@sepp-herberger.de
www.sepp-herberger.de