• Torschütze Schürrle fühlt sich pudelwohl in Dortmund
  • Toni Kroos will von Krise bei Real nichts wissen
  • Bundestrainer Löw lobt BVB-Mittelfeld mit Götze: „Mario kommt immer mehr“
  • Bayer-Coach Schmidt fassungslos: „Fußball ist manchmal brutal“

    Unterföhring, 27. September 2016 -
    Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien des 2. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. mit Borussia Dortmund – Real Madrid (2:2) und AS Monaco – Bayer Leverkusen (1:1), bei Sky.

    Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt mit einem klaren Plus an Ballbesitz und Torchancen. In der zweiten Halbzeit haben wir dann nach fünf Minuten den Zugriff verloren. Wir hatten da viele einfache Ballverluste im Mittelfeld. In dieser Phase ging der Ballbesitz runter und Madrid hat Sicherheit gefunden. Dann hat es sich lange so angefühlt, dass wir verlieren. Deshalb sind wir sehr froh, dass wir Moral gezeigt und noch ein schönes Tor gemacht haben. Wir sind nicht zu einhundert Prozent zufrieden, aber wir nehmen das Ergebnis gerne. Es fühlt sich gut an, nicht verloren zu haben. Wir sind weit entfernt davon, das nicht wertschätzen zu können. Aber wir haben auch das Gefühl, dass wir es noch besser können.“
    ... zu Spekulationen in den spanischen Medien, dass Tuchel irgendwann mal Nachfolger von Real-Coach Zinedine Zidane werden könne: „Das ist kein Thema. Sich mit solchen Dingen zu beschäftigen, das vernebelt nur die Sinne und den Blick auf das Wesentliche. Meine ganze Energie, meine ganze Aufmerksamkeit und meine Leidenschaft gehören meiner Mannschaft und dem BVB.“

    Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): „Wenn man zurückliegt und dann in den letzten Minuten das 2:2 macht, dann geht das Ergebnis in Ordnung. Wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft. In der zweiten Halbzeit haben wir in den ersten 25 Minuten überhaupt nicht unser Spiel gehabt. Am Ende haben wir mit den Wechseln nochmal richtig Drive reinbekommen und verdient den Ausgleich gemacht.“

    André Schürrle (Borussia Dortmund)
    ... zum Spiel:
    „Wir haben sehr gut begonnen, hatten guten Ballbesitz und haben auch die Räume gefunden. Im letzten Drittel haben wir aber oft die falsche Entscheidung getroffen. Real hat natürlich auch eine große Qualität. Wenn man dann zweimal einen Rückstand aufholt gegen Real Madrid, dann ist das ein schönes Gefühl.“
    ... zu seinem Tor zum 2:2: „Christian Pulisic spielt den Ball top rein, er rutscht irgendwie durch und ich treffe ihn dann auch ganz gut.“
    ... zur Ausgangslage in der Champions League: „Gerade Zuhause ist es in der Champions League wichtig, kein Spiel zu verlieren. Wir haben gegen den größten Konkurrenten um den Gruppensieg einen Punkt geholt. Wir müssen die nächsten Spiele gut bestreiten und dann ich mir sicher, dass wir als Gruppenerster oder als Zweiter weiterkommen.“
    ... zu seinem Eindruck von Dortmund: „Seit dem ersten Tag passt es sehr gut. Ich habe mich sehr gut eingefügt und die Mannschaft hat mir sehr gut geholfen. Wenn ich zum Training fahre, dann habe ich ein Lächeln auf den Lippen. Es macht einfach Spaß und ich will meinen Teil dazu beitragen. Wir haben gute Schritte gemacht, aber da kann noch viel mehr von uns kommen.“

    Toni Kroos (Real Madrid) ...
    ... zum Spiel:
    „Insgesamt müssen wir damit leben. Ein spätes Gegentor ist immer unglücklich. Das hatten wir am Wochenende schon und heute hätte es jetzt nicht nochmal gebraucht. Wenn wir hier gewonnen hätten, dann hätten wir jetzt eine top Ausgangsposition. Im Endeffekt müssen wir mit dem Unentschieden leben. Wenn man das ganze Spiel sieht, dann geht das in Ordnung. Dortmund war der erwartet starke Gegner.“
    ... zum Krisengerede rund um Real Madrid: „Wir wissen die Situation einzuschätzen. Im letzten Ligaspiel haben wir besser gespielt als bei manchen Siegen. Nach meinen Infos sind wir zudem auch Tabellenführer. Damit kann man leben. Es ist auf jeden Fall eine gute Krise.“

    Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen) ...
    … zum Spiel:
    „Ich bin fassungslos. Es ist sehr schade, wir haben ein gutes Spiel gemacht und auch verdient in Führung gelegen. So ist der Fußball, es war ein Glücksschuss vom Innenverteidiger in der allerletzten Sekunde. Er wird wahrscheinlich in seinem ganzen Leben nicht mehr so ein Tor schießen. Der Fußball ist manchmal brutal, das müssen wir so akzeptieren. Trotzdem haben wir gezeigt, dass in der Gruppe mit uns zu rechnen ist.“

    Lars Bender (Bayer Leverkusen): „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und es wäre nicht unverdient gewesen, wenn wir hier als Sieger vom Platz gegangen wären. Wir sind eine Mannschaft, die auch schon ein paar Jahre international spielt. Da müssen wir in den Momenten auch ein bisschen wacher und reifer sein. Das geht uns in diesem Momenten ein bisschen ab.“

    Bundestrainer Joachim Löw (in der Halbzeitpause Dortmund - Madrid) …
    … zur Leistung von Mario Götze:
    „Mario bewegt sich gut in den Zwischenräumen. Dortmund macht das sehr geschickt im Mittelfeld. Weigl, Castro und Götze sind sehr ballsicher. Bei Mario merkt man, dass er immer mehr kommt.“
    … zum Spiel: „Das ist Spiel ist insgesamt sehr gut und technisch sehr hochstehend. Beide Mannschaften sind individuell sehr stark besetzt. Borussia Dortmund spielt hervorragend, aber verteidigt manchmal sehr hoch. Das öffnet Räume für Real. Beide Mannschafen haben große Klasse, es ist ein spannendes Spiel.“

    Sky Studiogast Neven Subotic (Borussia Dortmund) …
    … zur Leistung des BVB:
    „Das war mutig. Man hat nicht gemerkt, dass eine junge, neue Truppe gegen die großen, weißen Giganten spielt. Man hat gesehen, dass wir unser Spiel gemacht haben. Letztendlich wurden wir dafür belohnt, dass wir drangeblieben sind.“
    … zur Leistung von Cristiano Ronaldo: „Er ist über eine lange Distanz nicht aufgefallen, aber bei den Toren hat man gesehen, dass er ein Spiel aus dem Nichts entscheiden kann.“

    Sky Experte Ottmar Hitzfeld …
    … zur Leistung des BVB:
    „Ich muss Dortmund ein Kompliment machen. Sie haben wie in der Bundesliga gespielt und versucht, den Gegner mit schnellen Kombinationen unter Druck zu setzen. Sie wurden für ihren Aufwand aber schlecht belohnt. Man muss sich bei Schürrle bedanken, dass er durch das schönste Tor des Abends noch den Ausgleich erzielt hat.“
    … zur Leistung von Toni Kroos: „Toni Kroos ist ein überragender Spieler, der perfekt im Passspiel ist und kreativ ist. Auch im defensiven Bereich hat er gute Laufwege, weil er intelligent ist. Das hat er in jungen Jahren auch bei Bayern schon gezeigt und jetzt wird er immer reifer.“


    Für Rückfragen
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de