Las Vegas, 13. Oktober 2016 - Nach seinem Sieg auf dem Indianapolis Motor Speedway vor knapp zwei Wochen und dem damit verbundenen vorzeitigen WM-Titel kann es der Deutsche Matthias Dolderer beim Red Bull Air Race Saisonfinale in Las Vegas an diesem Wochenende (15./16. Oktober) etwas ruhiger angehen lassen. Aber macht er das auch wirklich? Sicherlich nicht!

Was für zwei Wochen...! Für den deutschen Piloten Matthias Dolderer war das Rennen auf dem Indianapolis Motor Speedway am 2. Oktober wohl das wichtigste seiner Karriere. Die WM-Krone war zum Greifen nah, einzig der Australier Matt Hall konnte sie ihm noch streitig machen.

Beim Saisonfinale auf dem Las Vegas Motor Speedway am 15./16. Oktober geht der 46-Jährige nun als Weltmeister an den Start, sein Name wird die exklusive Liste der Champions in der ultimativen Motorsportserie der Lüfte schmücken - und der Tannheimer ist der erste Pilot überhaupt in der Geschichte des Red Bull Air Race, der den WM-Titel bereits vor dem letzten Rennen der Saison perfekt machen konnte.

Dolderer hat den Titel zwar bereits in der Tasche, aber er wird auf dem Las Vegas Motor Speedway mit Sicherheit nicht nur an den Start gehen, um seine Ehrenrunde zu absolvieren und sich von den Fans feiern zu lassen. Dafür besitzt der Deutsche einfach zu viel Kampfgeist. Matthias Dolderer wird es gewiss nicht ruhig angehen lassen in Las Vegas. Ganz im Gegenteil, er wird alles versuchen, um seinen Fans einen weiteren Sieg zu schenken. Und er wird mit dem WM-Titel im Rücken relaxed und entspannt an den Start gehen.

Dolderer hat die kurze Pause zwischen den beiden letzten Rennen der Saison in der Sonne Kaliforniens verbracht, Los Angeles besucht und beim Saisonfinale eines anderen Motorsports, dem Red Bull Global Rallycross, vorbeigeschaut. Auf dem Superspeedway in Las Vegas wird er nun aber wieder in den Wettkampfmodus schalten. Und der Track scheint dem Deutschen zu liegen, stand er bei den bisherigen beiden Auflagen doch immer auf dem Podium, wurde jeweils Dritter. "Ich bin super happy, ich kann in Las Vegas an den Start gehen und einfach Spaß haben", erklärt Dolderer mit einem Lächeln im Gesicht. "Und hoffentlich kann ich einen weiteren Sieg holen."

Doch ganz egal wie das Rennen am Ende ausgeht: Die WM-Trophäe ist dem Deutschen nicht mehr zu nehmen. Er wird sie nach dem Rennen in den Himmel von Las Vegas recken.

Beim Red Bull Air Race, der offiziellen Weltmeisterschaft der Fédération Aéronautique International (FAI), erreichen die weltbesten Piloten Geschwindigkeiten von bis zu 370 km/h und Fliehkräfte von bis zu 10G, wenn sie ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht, manövrieren. Es ist die ultimative Motorsportserie der Lüfte.
Die Action beginnt mit dem Qualifying am Samstag, 15. Oktober, gefolgt vom Rennen und der Weltmeister-Krönung von Matthias Dolderer am Sonntag, 16. Oktober.

ServusTV zeigt das Rennen am Sonntag, den 16. Oktober, ab 23.25 Uhr (Änderungen möglich). Über den Red Bull Air Race Webcast können das Rennen und die Pressekonferenz live verfolgt werden. Neben den regelmäßigen TV-Übertragungen wird das multimediale Angebot zum Red Bull Air Race mit der Online- und Mobile-Berichterstattung auf SPORT1.de sowie in der SPORT1 App abgerundet.

Sport1+ zeigt am Sonntag, den 16. Oktober, die Round of 14 LIVE von 22.00 bis 23.00 Uhr sowie die Round of 8 und das Final 4 LIVE von 00.00 bis 01.00 Uhr. Am Samstag, den 22. Oktober, gibt es auf Sport1 von 19.00 bis 19.30 Uhr nochmal die Highlights von Las Vegas.
Tickets für das Red Bull Air Race Saisonfinale auf dem Las Vegas Motor Speedway sind nach wie vor erhältlich

Weitere Informationen zu den Tickets sowie aktuelle News: www.rebullairrace.com.
Weitere Downloads: www.redbullairracenewsroom.com


Über das Red Bull Air Race:
Gegründet 2003 und seit 2005 die offizielle Weltmeisterschaft des Air Racing, blickt das Red Bull Air Race auf nunmehr fast 70 Rennen zurück und wird weltweit von Millionen Fans verfolgt. In der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft treffen die weltbesten Piloten in einem Motorsportwettkampf der Extraklasse, in der Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden, aufeinander. Die Piloten navigieren ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht. Seit 2014 neu im Programm ist der Challenger Cup. Dieser ermöglicht aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Klasse der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft, die ultimative Motorsportserie der Lüfte, aufzusteigen.

Pressekontakt:

Gehring Sport & Medien, Harald Gehring,

Tel.: +49 212 / 645 790-01,
E-Mail: harald@gehring-sport-medien.de

Red Bull Deutschland, Benjamin Ulrich,
Tel.: +49 89 / 20 60 35-227,
E-Mail: benjamin.ulrich@de.redbull.com