• Torwart Bürki glücklich nach „Riesenschritt“ in Lissabon
  • Weigl bejubelt Torpremiere: „Überglücklich, dass es mal geknallt hat“
  • Bayer-Coach zufrieden: „Die Mannschaft hat heute „All-in“ gegeben“
  • Schmidt: „Tolles Fußballspiel, mehr Intensität geht nicht“

    Unterföhring, 18. Oktober 2016 - Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien des 3. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. mit Sporting Lissabon – Borussia Dortmund (1:2) und Bayer Leverkusen – Tottenham Hotspur (0:0), bei Sky.

    Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir waren heute hier wahnsinnig jung und unerfahren. Dann spielen wir mit so einer Selbstverständlichkeit eine solche erste Halbzeit. Wir waren so dominant, so stark und so effektiv. Nach der Pause haben wir total den Faden verloren und mussten in der ersten Viertelstunde leiden. Ab der 60. Minute machen wir dann zwei einfache Fehler und geben das Tor weg. Mit dem 2:1 wurde es richtig laut hier, das Stadion und die Zuschauer sind fantastisch. Dann hat man bis draußen gespürt, dass meine Männer das unter keinen Umständen mehr hergeben wollten. Ich gönne es ihnen so von Herzen. Es ist nicht unverdient, dass wir hier gewonnen haben.“
    ... zur Torpremiere von Julian Weigl: „Ein Tor hat er bisher geschossen seit ich ihn trainiere. Das war im Abschlusstraining vor dem Euro-League-Spiel in Saloniki in der Gruppenphase. Das haben wir auf Video und das war so besonders, dass wir uns heute noch daran erinnern.“

    Mario Götze (Borussia Dortmund): „Wir haben einen guten Job gemacht. Zum Ende hin ist es ein bisschen hektisch geworden. Insgesamt können wir zufrieden sein. Es war ein hart umkämpftes Spiel. In der Champions League ist es auswärts immer schwierig. Die drei Punkte sind sehr wichtig für uns.“

    Roman Bürki (Torwart Borussia Dortmund)
    ... zum Sieg in Lissabon:
    „Es war ein wegweisendes Spiel. Wir wussten, dass wir mit Lissabon wahrscheinlich um den zweiten Platz in der Gruppe konkurrieren werden. Das Auswärtsspiel haben wir gewonnen, das ist ein Riesenschritt für uns.“
    ... zur hektischen Schlussphase und dem Fair-Play-Gedanken: „So etwas habe ich noch nie erlebt. Ich fande es schade. Unser Spieler Sokratis liegt noch am Boden und sie spielen trotzdem weiter.“
    ... zum momentanen Verletzungspech: „Im Moment ist richtig viel Pech dabei. Wir müssen wirklich schauen, dass wir die Verletzungen in Grenzen halten. Aber wir sind Kämpfer. Wir hatten heute eine gute Mannschaft auf dem Platz und das werden wir auch am Wochenende haben.“

    Julian Weigl (Borussia Dortmund) ...
    ... zu seinem Tor:
    „Ich weiß gar nicht, was ich so gemacht habe. Es war einfach instinktiv. Ich bin überglücklich, dass es jetzt endlich mal geknallt hat. Mein Trainer sagt immer, dass man ins kleine Netz treffen muss. Das habe ich zum Glück geschafft. Das war auf jeden Fall mein erstes Profi-Tor.“
    ... zum Sieg in Lissabon: „Wir haben uns schwer getan, die Nachspielzeit zu überstehen. Sie haben uns das Leben sehr schwer gemacht. Wir haben heute alles reingeworfen, was wir geben konnten und zum Glück auswärts gewonnen. Es ist sehr wertvoll, dass wir auswärts die drei Punkte mitgenommen haben.“

    Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen) ...
    … zum Spiel:
    „Wir haben heute gegen eine nicht ganz so schlechte Mannschaft gespielt. Jeder hat gesehen, warum sie letztes Jahr in England um den Titel gespielt und in dieser Saison noch kein Spiel verloren haben. In der ersten Halbzeit mussten wir uns noch in das Spiel reinarbeiten. In der zweiten Halbzeit hat sich das Spiel gedreht. Wir haben dann sehr gut gepresst, gut umgeschaltet und hervorragende Torchancen herausgespielt. Es sollte heute nicht sein. Trotzdem hat die Mannschaft für die Leistung ein Kompliment verdient. Was die Mannschaft heute gegeben hat, das war „All-in“. Mehr Intensität geht nicht, wir haben ein tolles Fußballspiel gemacht. Deshalb bin ich sehr zufrieden.“
    … zur Ausgangslage in der Gruppe: „Es war von vornherein klar, dass wir in der Gruppe einen langen Atem haben müssen. Wir wissen, dass wir es in uns haben, einen der beiden ersten Plätze zu belegen. Das müssen wir in den nächsten drei Spielen nachweisen.“

    Sky Studiogast Jürgen Kohler (Welt- und Europameister) …
    … zur Leistung des BVB:
    „Man kann schon sagen, dass es heute ein dreckiger Sieg war. Sporting war von der Spielanlage her die aktivere und bessere Mannschaft, aber die kämpferische Leistung hat für Dortmund gesprochen. Die Jungs haben sich super reingehauen und sind letztendlich dafür belohnt worden.“

    Sky Experte Marcell Jansen …
    … zu Heung-Min Son:
    „Er ist schon damals ein unglaubliches Talent gewesen. Ich bin froh, dass er sein Potenzial in England zeigen kann und unter dem Trainer aufblüht. Er bringt alles mit und ist ein perfekter Offensivspieler.“
    … zur Leistung von Bayer Leverkusen:„Es ist ärgerlich. Die erste Halbzeit ging an Tottenham. In der zweiten Halbzeit nach der Umstellung war es ein überragendes Spiel von Leverkusen.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de