Hennef/Weinheim, 21. Oktober (pps) - Mit einem Besuch in der Sepp-Herberger-Grundschule in Weinheim-Hohensachsen an der Bergstraße wurde am heutigen Freitag der frühere Meistertrainer Ottmar Hitzfeld als neuer Botschafter der Sepp-Herberger-Stiftung vorgestellt.

DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg und DFB-Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge begleiteten den früheren Nationaltrainer der Schweiz. Ottmar Hitzfeld reiht sich ein in die Reihe der derzeitigen Stiftungsrepräsentanten um Horst Eckel, Uwe Seeler, Wolfgang Dremmler, Tina Theune, Nadine Keßler, Jens Nowotny und Oliver Kahn.

Es war eine herzliche Begrüßung, als Ottmar Hitzfeld um kurz nach 11.30 Uhr die Sporthalle der SG Hohensachsen betrat. Dort erwarteten den Champions League-Sieger bereits die insgesamt 136 Kinder der Grundschule, die sich seit Tagen auf den Besuch gefreut und mit ihren Lehrerinnen und Lehrern bestens vorbereitet hatten. "Der Termin ist bei uns seit Wochen das Gesprächsthema. Die Kinder haben sich im Unterricht mit Herrn Hitzfelds Leben und Wirken beschäftigt und Fragen formuliert", sagt Rektorin Anja Hott. "Die Besuche prominenter Stiftungsrepräsentanten sind ganz besondere Höhepunkte in unserem Schulleben." In den Vorjahren waren bereits Steffi Jones, Uwe Seeler, Horst Eckel und Musikproduzent Michael Herberger zu Gast. Die Sepp-Herberger-Grundschule ist die einzige Schule in Deutschland, die nach dem früheren Nationaltrainer benannt ist. Sie liegt fußläufig entfernt vom früheren Wohnhaus des "Chefs" und des Bergfriedhofs, wo Sepp Herberger neben seiner Frau Eva begraben liegt.

Gehlenborg: "Hitzfelds Engagement ist Auszeichnung für unsere Arbeit!"

Der Besuch in Weinheim war der erste Einsatz von Ottmar Hitzfeld als Botschafter der ältesten deutschen Fußball-Stiftung: "Ich freue mich auf meine neuen Aufgaben für die Stiftung. Sepp Herberger hat nicht nur für alle Fußballtrainer in Deutschland bis heute eine besondere Bedeutung. Es ist mir eine große Freude, künftig in der Stiftung in seinem Sinne wirken zu können und so zur Bewahrung seines Lebenswerkes beitragen zu können", betont Ottmar Hitzfeld.

Bei seinem Besuch wurde der frühere Meistertrainer von Bayern München und Borussia Dortmund von DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg und Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge begleitet. "Mit Ottmar Hitzfeld engagiert sich eine der ganz großen deutschen Trainer-Persönlichkeiten für unsere Arbeit", sagt DFB-Vizepräsident Eugen Gehlenborg, der Vorsitzende der Sepp-Herberger-Stiftung. "Wir empfinden seine Unterstützung als Auszeichnung für unsere Stiftungsaktivitäten." Schatzmeister Dr. Stephan Osnabrügge ergänzt: "Das Engagement von Ottmar Hitzfeld motiviert uns zusätzlich, auch in Zukunft im Sinne des 'Chefs' zu wirken. Für den Fußball. Für die Menschen."

Nachdem alle Fragen der Kinder beantwortet und jeder Autogrammwunsch erfüllt war, trat die Stiftungsdelegation die Heimreise an. In Weinheim freut man sich bereits auf das nächste Jahr. Dann begeht die Stiftung ihr 40-jähriges Jubiläum. Klar, dass auch dann wieder ein prominenter Gast in die Sepp-Herberger-Grundschule kommen wird. Nach dem Spiel ist eben vor dem Spiel.