• Viel Staub, viel loser Schotter – Rallye Australien bietet besondere Herausforderung
  • Platz eins und zwei für Polo R WRC im „Freien Training“ beim großen Rallye-WM-Finale

    Wolfsburg, 17. November 2016 -
    Guter Start ins Finale: Volkswagen hat die Rallye Australien mit den beiden besten Zeiten im Shakedown begonnen. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), die als frühzeitige Rallye-Weltmeister* am Rallye-Freitag und -Samstag die Route eröffnen müssen und damit angesichts einer dicken Schicht losen Schotters die ungünstigsten Bedingungen vorfinden, waren im „Freien Training“ der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) die Schnellsten. Beim großen Finale des Polo R WRC ging die zweitbeste Zeit an Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), die in Down Under noch um Platz zwei in der Fahrer- und Beifahrer-Wertung kämpfen. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), die im dritten World Rally Car von Volkswagen dank Startposition sechs mit den größten Siegchancen der Volkswagen Duos antreten, fuhren die sechstbeste Zeit.

    Nach dem zeremoniellen Start der Rallye Australien in Coffs Harbour am Donnerstagabend beginnt der sportliche Teil der Rallye Australien am Freitagmorgen mit der ersten Wertungsprüfung „Utungun“. Insgesamt stehen 23 Sonderprüfungen und 312,98 Kilometer gegen die Uhr auf dem Programm.

    * Vorbehaltlich der Bestätigung durch die FIA.


    Stimmen, Shakedown Rallye Australien

    Sébastien Ogier, Volkswagen Polo R WRC #1

    „Der Shakedown lief ohne Probleme. Julien und ich möchten bei der letzten Rallye für Volkswagen natürlich aufs Podium fahren, aber das wird alles andere als einfach werden. Der Einfluss der frühen Startposition ist hier enorm. Vor dem Hintergrund, dass Australien die letzte Rallye mit unserer Mannschaft ist, gerät aber alles andere in den Hintergrund. Wir hatten vier fantastische und unglaublich erfolgreiche Jahre mit unserem Team in der Rallye-WM. Dies wird für immer in meiner Erinnerung bleiben. Und daran denke ich auch an diesem Wochenende.“

    Jari-Matti Latvala, Volkswagen Polo R WRC #2
    „Es ist natürlich eine besondere Situation dieses Wochenende. Die letzte Rallye für Volkswagen bedeutet auch, dass heute der letzte Shakedown im Polo R WRC war. Wir haben gleich im ersten Durchgang eine gute Zeit hingelegt und anschließend noch ein paar Dinge ausprobiert. Die Wertungsprüfungen sind vielversprechend und ich freue mich auf den Start der letzten Rallye mit dem großartigen Volkswagen Team.“

    Andreas Mikkelsen, Volkswagen Polo R WRC #9
    „Den ersten Durchgang vom Shakedown haben wir dazu verwendet, uns an diesen speziellen Schotter zu gewöhnen. Insgesamt sind wir sehr zufrieden: Set-up stimmt, Gefühl stimmt. Von uns aus kann es hier bei der Rallye Australien gern losgehen. Die einzige Sorge, die wir haben, ist der viele Staub, der uns schon auf dem ersten Durchgang mit Drei-Minuten-Abständen zu schaffen gemacht hat. Das wird an den kommenden Tagen sicher ein Thema werden.“

    Sven Smeets, Volkswagen Motorsport-Direktor
    „Mit den zwei besten Zeiten in ein Rallye-Wochenende zu starten, ist natürlich stets eine gute Sache und sorgt für viel Selbstvertrauen vor unserem letzten Lauf in der Rallye-WM. Wir wollen hier gut abschneiden und uns am liebsten mit einem Sieg verabschieden. Das ist wegen der sehr speziellen Bedingungen bei der Rallye Australien mit viel losem Schotter und jeder Menge Staub alles andere als einfach, aber wir werden natürlich wie gewohnt alles dafür geben, am Ende vorn zu sein.“



    Rallye Australien, Ergebnis Shakedown
    01. Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F), Volkswagen, 3.01,5 Min.
    02. Andreas Mikkelsen/Anders Jæger (N/N), Volkswagen, + 0,1 Sek.
    03. Ott Tänak/Raigo Mõlder (EST/EST), Ford, + 0,8 Sek.
    04. Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul (B/B), Hyundai, +1,0 Sek.
    05. Hayden Paddon/John Kennard (NZ/NZ), Hyundai, + 1,0 Sek.
    06. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN/FIN), Volkswagen + 1,1 Sek.


    Hinweis an die Redaktionen
    Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) stellt rechtefreies Bewegtbild-Material zur Verfügung. Bitte registrieren Sie sich dazu unter wrc.com/mediaroom


    Kontakt für Journalisten:
    Andre Dietzel, Mobil +49 175 7234689, andre.dietzel@volkswagen-motorsport.com
    Ingo Roersch, Mobil +49 172 1499157, ingo.roersch@volkswagen-motorsport.com
    Marc Hecht, Mobil +49 152 54528780, marc.hecht@volkswagen-motorsport.com
    Helge Gerdes, Mobil +49 175 5223111

    Volkswagen Motorsport Kommunikation
    Ikarusallee 7a
    D-30179 Hannover
    Deutschland
    Telefon +49 511 67494-888
    Telefax +49 511 67494-753
    media@volkswagen-motorsport.com
    www.volkswagen-motorsport.com