• Tuchel freut sich: "Haben Reus-Comeback sehnsüchtig erwartet"
  • Dreifachtorschütze Reus zufrieden: "Wichtiger Schritt für mich"
  • Weidenfeller trotz Offensivfeuerwerk bedient: "Dürfen keine vier Dinger fangen"

    Unterföhring, 22. November (pps)
    - Die wichtigsten Stimmen zur Dienstagspartie des 5. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase zwischen Borussia Dortmund und Legia Warschau (8:4) bei Sky.

    Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund) ...
    ... zum Spiel:
    "Keine Ahnung, ich habe so etwas auch noch nicht erlebt. Es ist meine erste Champions-League-Saison. Das ist schwer zu analysieren. Wir haben deutlich Luft nach oben im individuellen Zweikampfverhalten und im Absichern von Kontern. Im Endeffekt haben wir es trotzdem geschafft, dass Spiel sehr klar zu gewinnen. Ich weiß nicht, ob man diesem Spiel mit diesem Ergebnis so sachlich begegnen kann. Die eklatanten Fehler müssen wir aber auf jeden Fall ansprechen. Aber ich kann heute auf jeden Fall wunderbar schlafen."

    ... zum Reus-Comeback: "Es ist phantastisch, dass es so geklappt hat. Es ist ein überragendes Comeback. Das ist super wichtig für uns. Unsere Ziele können wir nicht ohne Marco erreichen. Es ist höchste Zeit. Im Sommer sind uns drei wichtige Spieler weggebrochen und plötzlich war mit Marco, der seit dem Pokalfinale fehlt, noch ein vierter weg. Wir haben ihn als feste Stütze eingeplant, deshalb erwarten wir das Comeback sehnsüchtig. Natürlich werfen wird ihn jetzt im schwersten Wettbewerb rein. Er ist körperlich auf einem absoluten Top-Niveau und muss ohne Zeit schnell zur Form finden."

    ... zur Verwirrung um die Aufstellung von Sokratis und Bartra: "Es ist alles gut. Wir hatten ein kleines Missverständnis, das sich aber in Wohlgefallen aufgelöst hat. Die Aufstellung, die jetzt steht, ist wunderbar."

    ... zur großen Rotation: "Wir haben am Samstag gegen die Bayern sehr viel investiert und es ist zwischen Samstagabend und Dienstagabend die kürzeste Regenerationszeit. Wir definieren uns zurzeit schon über die Intensität, das Zweikampfverhalten und den Biss in unserem Spiel. Den können wir heute besser einfordern, wenn wir frische Jungs haben."

    Marco Reus (Dreifachtorschütze Borussia Dortmund) ...
    ... zu seinem Comeback:
    "Mir geht es sehr gut. Ich habe mich riesig gefreut, dass ich heute von Anfang an spielen konnte. Natürlich wollte ich der Mannschaft unbedingt helfen. So stellt man sich einen Einstand nach so langer Zeit vor. Ich habe in der Vorbereitung sehr hart dafür trainiert. Das war heute ein wichtiger Schritt für mich. Natürlich fehlen mir noch ein paar Prozent, um einhundert Prozent fit zu sein. Aber die Einsätze tun mir natürlich gut."

    ... zur Kapitänsbinde: "Ich habe es kurz vor dem Spiel bevor wir zum Aufwärmen rausgegangen sind erfahren. In der letzten Saison durfte ich die Jungs schon ein paar Mal auf das Feld führen. Von daher war es nichts Neues für mich. Aber natürlich war es heute etwas Besonderes."

    ... zum Titelkampf: "Die Saison ist noch jung. Der Sieg gegen Bayern war ganz wichtig. Wir haben es damit ein bisschen enger gemacht. Aber wir müssen in erster Linie zeigen, dass wir konstant bis zum Ende der Hinrunde sind. Jetzt kommen ganz starke Gegner und da müssen wir in der Defensive anders auftreten als heute."

    Roman Weidenfeller (Torwart Borussia Dortmund)
    ... zum Spiel:
    "Ich habe gerade gehört, dass es das torreichste Spiel in der Champions-League-Geschichte war. Es ist natürlich toll, im Stadion gewesen zu sein, aber als Torwart ist es sehr bescheiden. Die Offensive war sehr gut, aber es gibt auch Punkte über die wir nochmal sprechen sollten. Wir müssen ein anderes Verhalten in der Verteidigung an den Tag legen. Da muss man entsprechend aggressiv zur Sache gehen und die Räume schließen. Wir hätten keine vier Dinger fangen dürfen. Für mich ist es nicht angenehm, das hatte ich mir anders vorgestellt."

    Kontakt für Journalisten:
    Sportkommunikation Sky
    Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338