Unterföhring, 09. Dezember (pps) - DLV-Präsident Clemens Prokop, hat nach den neuerlichen Doping-Vorwürfen des 2. McLaren-Reports harte Konsequenzen gefordert. "Der russische Sport wendet Doping mit System an. Im Interesse der Chancengleichheit und des Fairplays ist es erforderlich, den russischen Sport bis auf Weiteres von allen internationalen Meisterschaften und Olympischen Spielen auszusperren", sagte Prokop in einem exklusiven Telefon-Interview mit Sky Sport News HD: "Bis auf Weiteres bedeutet, dass dies solange gelten muss, bis die Glaubwürdigkeit des Systems wieder gegeben ist und auch andere Sportler darauf Vertrauen können, dass auch russische Sportler regelgerecht in den Wettkampf gehen."

Der DOSB-Vorstandsvorsitzende Michael Vesper hat sich im Telefon-Interview mit Sky Sport News HD diesbezüglich zunächst noch etwas zurückhaltender geäußert: "Das ist mir jetzt im Moment noch ein bisschen zu früh. Wir haben jetzt, anders als vor Rio damals, Zeit, um diesen Vorwürfen im Einzelnen nachzugehen. Wenn man dann die Ergebnisse hat, dann kann man die notwendigen Konsequenzen ziehen. Ich sage aber auch ganz deutlich, dass kann durchaus bis zum Komplettausschluss gehen."


Kontakt für Journalisten:
Sportkommunikation Sky Tel.:
+49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338