• Schulz kritisiert Götze: "Keine Ausstrahlung und emotionslos"
  • Michael Rummenigge: "BVB-Fans wollen Emotionen sehen"
  • Mainz-Coach Schmidt zufrieden: "Haben uns den Punkt redlich verdient"
  • Tuchel verärgert: "Haben die Linie verloren"

    Unterföhring, 29. Januar (pps) - In Sky90 - die KIA Fußballdebatte sprachen u.a. Helmut Sandrock, früherer DFB-Generalsekretär, und die ehemaligen Fußball-Nationalspieler Michael Schulz und Michael Rummenigge über das Geschehen am 18. Spieltag der Fußball-Bundesliga.

    Michael Schulz (ehemaliger Fußball-Nationalspieler) ...
    ... über Thomas Tuchel:
    "Thomas Tuchel ist nicht Klopp. Er passt vom Typ her eigentlich nicht zu diesem Klub. Diese eher ruhige und wissenschaftlich zurückhaltende Art ist etwas anderes. Das sich jetzt nicht alle in den Armen liegen, ist auch klar. Aber das bedeutet nicht gleichzeitig, dass man nicht zusammenarbeiten kann."

    ... über Mario Götze: "Götze hat im Moment keine Ausstrahlung, das ist alles so emotionslos. Egal, ob er eingewechselt wird oder im Spiel dabei ist. Er macht auf mich nicht den Eindruck, dass er so befreit auftritt wie früher."

    Helmut Sandrock (ehemaliger DFB-Generalsekretär) ...
    ... über Mario Götze:
    "Sicherlich haben Mario Götze die drei Jahre in München nicht so nach vorne gebracht, wie er sich das gewünscht hätte. Ich würde nicht sagen, dass diese Rückholaktion ein Fehleinkauf war. Aber es muss jetzt etwas passieren."

    Michael Rummenigge (ehemaliger Fußball-Nationalspieler) ...
    ... über Thomas Tuchel:
    "Borussia Dortmund ist ein emotionaler Klub - da stehen 30.000 tausend Menschen auf der Südtribüne. Wir kennen das von Jürgen Klopp, wie er an der Linie durchgedreht ist. Jetzt ist ein neuer Trainer da, ein völlig anderer. Aber die Zuschauer wollen diese Emotionen sehen."

    Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Mich ärgert, dass wir die Linie verloren haben. Ich hatte das Gefühl, wir beschränken uns auf das Verteidigen. Wir hatten nicht den Mumm und die Qualität uns festzusetzen."

    Marcel Schmelzer (Borussia Dortmund): "Mit einem Dreier hätten wir heute au f Platz drei rücken können. Aber wenn wir hier in Mainz nicht konsequent verteidigen, dann kommt es eben zum Ausgleich. Wir hätten den Sack vorher zu machen müssen und es ist bitter, dass wir den Sieg aus der Hand geben."

    Martin Schmidt (Trainer 1. FSV Mainz 05): "Wir haben uns den Punkt redlich verdient. Wir haben uns in das Spiel reingebissen, haben Dortmund aber dann das Tor geschenkt. Gut ist, dass das Team den Kopf oben gehalten hat. Das hat sich am Ende ausgezahlt."

    Fabian Frei (1. FSV Mainz 05): "Wir haben Charakter bewiesen und über 90 Minuten alles probiert. Wir haben gut auf den Rückstand reagiert und uns den Punkt am Ende verdient."

    Danny Latza (1. FSV Mainz 05): "Wir wollten heute zuhause drei Punkte holen. Wir sind in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel reingekommen und haben nicht mehr so viel zugelassen. Zum Glück haben wir noch das Tor gemacht und können alles in allem mit dem Punkt zufrieden sein."

    Kontakt für Journalisten
    Sportkommunikation Sky Tel.:
    +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338