• BVB-Coach kontert RB-Boss Mintzlaff: „Visitenkarte nicht gelesen“
  • Hasenhüttl entspannt: Stolz auf sein Team und kein Problem mit Tuchel
  • Reus selbstkritisch: „Hätte alle Chancen machen müssen“
  • Sky Experte Metzelder: „Tuchel hat emotionale Seite gezeigt“

    Unterföhring, 4. Februar 2017 - Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 19. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig (1:0) bei Sky.

    Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund) ...
    ... zum Sieg:
    „Es war ein 4:0 verkleidet als 1:0. Wir haben auf einem hohen Niveau verteidigt, überragend umgeschaltet und nur vergessen, den Deckel draufzumachen. Es war ein hochverdienter Sieg, der sich überragend anfühlt.“
    ... zur Frage nach Mario Götze: „Nein, das ist kein Thema nach dem Spiel, dass wir einen Ersatzspieler rauspicken und darüber reden. Das ist der völlig falsche Zeitpunkt.“
    ... zur Aussage von Leipzig-Boss Mintzlaff, dass er froh sei, dass Tuchel nicht Trainer in Leipzig geworden sei: „Ich habe es bemerkt und bin erschrocken. Ich habe in meinem Sabbatical mehrere Gespräche mit Leipzig und Ralf Rangnick geführt. Ein einziges Mal war Herr Mintzlaff dabei. Ich dachte die ganze Zeit, dass er der Assistent von Ralf ist. Deshalb habe ich mich erschrocken. Da habe ich die Visitenkarte wohl nicht richtig durchgelesen.“
    ... zu seiner Gestik nach dem Spiel: „Das ging an irgendeinen Betreuer, der in meine Richtung gejubelt hat. Das kann man sich natürlich komplett sparen, aber es ist auch nicht so schlimm.“

    Marco Reus (Borussia Dortmund): „Wir haben das Spiel gewonnen, am Ende zählt nur das. Wenn ich eine von den zwei oder drei Chancen mache, dann brauchen wir über die Abseitssituation nicht mehr sprechen. Die Chancen muss ich alle machen - fertig aus. Wir haben ein kampfbetontes Spiel gesehen, das wir angenommen haben. Der Sieg geht in Ordnung.“

    Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig) ...
    ...zum Spiel:
    „Es ist keine Frage, dass Dortmund heute den Sieg verdient hat. Unsere einzige Chance wäre der Lucky Punch zum Schluss gewesen. Darauf haben wir hingearbeitet. Es war das erste Mal, dass wir in dieser Konstellation aufgelaufen sind. Wir haben uns heute sehr teuer verkauft und mit Leidenschaft dagegen gehalten. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft.“
    ... zur Gestik von Tuchel nach dem Spiel: „Er wollte wahrscheinlich hören, was ich sage. Ich habe nur fragen wollen, ob er sich sicher ist, dass es Abseits ist. Unser Verhältnis ist glaube ich gut, ich habe kein Problem mit ihm.“

    Davie Selke (RB Leipzig): „Wir wussten, dass es sehr schwer heute wird und dass Dortmund eine riesen Qualität hat. Aber wir können nichtsdestotrotz stolz sein. Wir haben alles gegeben.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zum Dortmunder Sieg:
    „Über 90 Minuten gesehen war es ein verdienter Sieg. Allerdings sind sie leichtfertig mit ihren Chancen umgegangen. Es war eine tolle Atmosphäre im Stadion.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zur Gestik von Tuchel nach dem Spiel:
    „Ihm wird vorgeworfen, dass er technokratisch sei und den Fußball zu einhundert Prozent planen wolle. Heute hat er seine emotionale Seite gezeigt.“
    ... zu den Wechselgerüchten um Aubameyang: „Er möchte zu Real Madrid, aber das ist natürlich kein Wunschkonzert. Klar ist: Solange Real vorne keinen Hochkaräter abgibt, werden sie Aubameyang nicht holen.“


    Kontakt für Journalisten
    Sportkommunikation Sky
    Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338