• Werder-Sportchef fordert: „Müssen schleunigst punkten“
  • Bremens Junuzovic entsetzt: „Bestrafen uns selber“
  • Bremens Trainer Nouri macht Mut: „Mannschaft wird sich belohnen“
  • FCA jubelt: Energieleistung, Sensation und absoluter Traum

    Unterföhring, 5. Januar 2017 - Die wichtigsten Stimmen zum ersten Sonntagsspiel des 19. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Augsburg und Werder Bremen (3:2) bei Sky.

    Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): „Ich bin noch voller Emotionen. Wenn du nach zweimal Rückstand am Schluss noch das Siegtor schießt, das ist eine Sensation. Am Ende des Tages sind wir glücklich, dass wir die drei Punkte hier behalten haben.“

    Stefan Reuter (Geschäftsführer Sport FC Augsburg): „Es war eine absolute Willensleistung. In der Schlussphase nochmal so eine Energieleistung hinzulegen, das ist grandios. Bremen hat ein super Spiel gemacht. Wenn du dann so ein Spiel gewinnst, dann ist das ein absoluter Traum.“

    Raul Bobadilla (FC Augsburg): „Ein besseres Gefühl gibt es nicht. Wir haben gekämpft bis zum Ende und die Köpfe nie nach unten genommen.“

    Philipp Max (FC Augsburg): „Das sind Momente, die man nicht vergisst. Das sind meist die schönsten Siege. Am Ende haben die Kräfte nachgelassen und die Räume wurden größer. Wir sind froh, dass wir den Lucky Punch setzen konnten.“

    Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen)
    ... zum Spiel:
    „Natürlich sind wir alle niedergeschlagen und enttäuscht. Die Art und Weise ist extrem bitter. Ich muss sagen, dass ich auch mit dem 2:2 nicht zufrieden gewesen wäre. Wir haben das Spiel kontrolliert und müssen das 3:1 machen. Wenn du dann hinten raus das Spiel noch aus den Händen gleiten lässt, dann ist das extrem bitter. Wir werden mit voller Überzeugung die nächsten Spiele angehen. Ich bin zu einhundert Prozent davon überzeugt, dass sich die Mannschaft belohnen wird.“
    ... zum Defensivverhalten: „Wir haben die entscheidenden Sequenzen nicht gut verteidigt. Das entscheidet am Ende das Spiel.“

    Zlatko Junuzovic (Werder Bremen): „Uns fehlt die Cleverness. Wir gehen zweimal in Führung und haben das ganze Spiel unter Kontrolle. Wir bestrafen uns einfach selber. Diese Fehler dürfen uns nicht passieren. Mit solchen Fehlern stehen wir zu Recht unten. So ein Spiel darfst du nie und nimmer verlieren. Das ist ein Wahnsinn. Die Tabelle sagt einiges aus, das ist Überlebenskampf pur.“

    Frank Baumann (Geschäftsführer Sport Werder Bremen)
    ... zum Augsburger Siegtor in der Schlussminute:
    „Es sieht so aus, dass es knapp Abseits ist. Trotzdem müssen wir es besser verteidigen. Auch beim zweiten Gegentor haben wir nicht gut verteidigt. Das ist unser Hauptproblem, das zieht sich schon durch die ganze Saison. Wenn wir das nicht abstellen, dann wird es ganz schwer.“
    ... zur sportlichen Lage: „Wir sind in einer ganz schwierigen Situation und kommen da nur gemeinsam raus. Das werden wir die nächsten Wochen angehen. Wir müssen jetzt schleunigst anfangen zu punkten. Es gibt aber keinen Grund aufzugeben.“

    Kontakt für Journalisten
    Sportkommunikation Sky
    Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338