• FCB-Kapitän „will das Ende selber bestimmen“
  • Verwirrung um Lahm-Rücktritt: Hoeneß und Ancelotti offenbar ahnungslos
  • Gladbachs Wendt: Hecking hat „neues Feuer und Selbstvertrauen gebracht“
  • Sky Experte Matthäus kann Lahm nicht verstehen: „Angebot nur einmal im Leben“

    Unterföhring, 07. Februar 2017 - Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien im Achtelfinale des DFB-Pokals, u.a. mit Bayern München gegen VfL Wolfsburg (1:0) und dem Hamburger SV gegen den 1. FC Köln (2:0) bei Sky.

    Philipp Lahm (Kapitän Bayern München) im Pool-Interview ...
    ... zu seinem Karriereende im Sommer 2017:
    „Ich habe den Verantwortlichen Bescheid gesagt, dass ich am Ende der Saison aufhöre Fußball zu spielen. Ich sehe meinen Führungsstil in der Art, dass ich jeden Tag versuche, mein Bestes zu geben. Ich glaube, dass ich fähig bin, das bis zum Ende der Saison auch abzuliefern. Aber nicht darüber hinaus. Deswegen ist für mich klar, dass ich am Ende der Saison aufhören werde. Die Entscheidung habe ich schon vor über einem Jahr angestoßen. Man muss sich immer wieder prüfen. Ich bin sicher, dass ich bis zum Ende der Saison noch meine Top-Leistung abrufen kann und auch ein Vorbild für die jungen Spieler sein kann. Ich liebe den Fußball, und der Fußball hat mir sehr viel gegeben. Irgendwann ist alles zu Ende, und das Ende will ich selber bestimmen.“
    ... zu einer möglichen Beschäftigung als Sportdirektor beim FC Bayern: „Es gab Gespräche und am Ende der Gespräche habe ich für mich beschlossen, dass es nicht der richtige Zeitpunkt ist, um danach beim FC Bayern einzusteigen. Details von unseren Gesprächen will ich nicht preisgeben. Eines war aber klar, ich hätte nicht sofort angefangen. Aber ich habe für mich entschieden, dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt ist. Darüber hinaus gibt es keine Planungen. Für mich steht fest, dass ich im Sommer Privatier bin. Wir werden sehen, was dann in Zukunft ist.“

    Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München) ...
    ... zu Medienberichten über Philipp Lahms Karriereende im Sommer 2017:
    „Ich weiß nichts darüber. Er ist ein fantastischer Spieler, eine großartige Persönlichkeit und er hat heute sehr gut gespielt.“
    ... zum Spiel: „Wir waren kompakter als im Spiel gegen Schalke. 80 Minuten haben wir es sehr gut gemacht, aber wir müssen uns weiter verbessern.“

    Uli Hoeneß (Präsident Bayern München) ...
    ... zu Medienberichten über Philipp Lahms Karriereende im Sommer 2017:
    „Ich kann dazu nur sagen, dass er mir das nicht mitgeteilt hat. Deswegen kann ich im Moment dazu nichts sagen. Ich kann mich den Spekulationen nicht anschließen. Wenn eine Zeitung das ohne Nennung von Quellen raushaut, dann kann ich dazu nichts sagen.“
    ... zur Suche nach einem neuen FCB-Sportdirektor: „Ich habe gar keine Namen im Kopf, weil wir bisher nur mit Philipp Lahm gesprochen haben. Wenn sich das nicht realisieren lassen sollte, dann werden wir uns mit anderen Namen beschäftigen. Bevor das nicht einhundertprozentig endgültig geklärt ist, werden wir uns nicht mit anderen Namen beschäftigen.“

    Mergim Mavraj (Hamburger SV): „Wir haben heute nicht wie ein Tabellen-16. Gespielt. Wir haben sehr mutig und mit viel Tatendrang gespielt. Die Einstellung hat gestimmt und wir hatten auch ein bisschen Glück.“

    Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): „Wenn bei uns die Kompaktheit nicht vorhanden ist, dann sieht man auch welche Räume aufgehen. Dann wird es schwer das zu verteidigen. Wir sind auch ein Stück weit nicht mit der Aggressivität zurechtgekommen.“

    Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): „Der Platzverweis war absolut berechtigt und hat uns natürlich in die Karten gespielt. Wir haben es dann sehr seriös zu Ende gespielt. Es war ein gelungener Vortrag heute. Die Mannschaft arbeitet sehr gut mit und hört gut zu. Wir dürfen uns aber nicht ausruhen.“

    Oscar Wendt (Borussia Mönchengladbach): „Es war eine super erste Halbzeit. In der zweiten Halbzeit waren wir ein bisschen zu bequem. Aber wir sind durch, und das ist wichtig. Der Trainer hat neues Feuer reingebracht und uns Spielern wieder Selbstvertrauen gegeben. Wir sind auf dem richtigen Weg.“

    Matthias Born (Trainer FC Astoria Walldorf): „Der Stolz überwiegt. Wir werden alles daran setzen, um auch im nächsten Jahr im DFB-Pokal dabei zu sein.“

    Jürgen Kramny (Trainer Arminia Bielefeld): „Wir mussten heute ans Limit gehen. 120 Minuten waren nicht eingeplant. Aber es überwiegt natürlich trotzdem die Freude, dass wir weitergekommen sind.“

    Sky Experte Lothar Matthäus Medienberichten über Philipp Lahms Karriereende im Sommer 2017: „Ich verstehe die Entscheidung nicht ganz. Wenn man vom FC Bayern ein Angebot als Sportdirektor bekommt, dann sollte man sich das mehr als überlegen. Es kommt vielleicht nur einmal im Leben. Der Fußball ist schnelllebig und ein Tagesgeschäft. Wer weiß, ob dann 2019 die Karten neu gemischt werden und dann Philipp Lahm im Kartenstapel noch vorhanden ist. Als Spieler ganz wegzugehen, das kam doch für viele überraschend.“


    Kontakt für Journalisten
    Sportkommunikation Sky
    Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338