Unterföhring, 10. Februar (pps)- Fanforscher Gunter A. Pilz hat Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund geraten, den vom DFB-Kontrollausschuss geforderten Strafantrag anzunehmen, "um als Verein das richtige Signal zu setzen." Pilz sagte im exklusiven Interview mit Sky Sport News HD, "dass auch viele friedliche Fans bestraft werden. Aber man muss ein Zeichen setzen und es auch in die Kurve transportieren. Um zu zeigen, dass jeder in der Südkurve auch eine Verantwortung für diejenigen trägt, die meinen, sie hätten im Block eine Art Freikarte."

Nach den schweren Ausschreitungen beim Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig hat der DFB-Kontrollausschuss als Strafe gegen Borussia Dortmund die Sperre der kompletten Südtribüne für ein Spiel gefordert. Sollte die Sanktion schnell rechtskräftig werden, indem der BVB dem Strafantrag zustimmt, würde die Sperre bereits am 18. Februar im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg greifen.


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky Tel.:
+49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338