• Herthas Ibisevic frustriert: Torflaute nervt
  • Burgstaller erklärt Dart-Jubel: „Haben eine Dartscheibe in der Kabine“
  • Matchwinner Goretzka: „Kein Zauberfußball, aber Vertrauen ist zurück“
  • Sky Experte Matthäus überzeugt: „Goretzka steht bei großen Klubs auf der Liste“

    Unterföhring, 11. Februar 2017 - Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 20. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Schalke 04 und Hertha BSC (2:0) bei Sky.

    Markus Weinzierl (Trainer FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „Ich bin sehr zufrieden. Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft und haben verdient gewonnen. In dieser Woche waren die Ergebnisse und der Inhalt gut, das ist erfreulich. Heute hat es richtig Spaß gemacht, der Mannschaft zuzuschauen. Wir wollen jetzt Spiel für Spiel die gleiche Leistung abrufen.“
    ... zu den Neuverpflichtungen im Winter: „Wir haben im Winter geschaut, wo wir Bedarf haben. Es war uns wichtig, dass wir in der Phase keinen internationalen Spieler holen, der hier noch Zeit braucht. Das haben wir berücksichtigt und deutsche Spieler geholt, die schnell hier ankommen und uns sofort helfen.“

    Guido Burgstaller (FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „Man hat gesehen, was wir drauf haben. Es war über 90 Minuten gesehen ein verdienter Sieg und ich bin froh, dass ich der Mannschaft helfen konnte. Für mich ist das ein großer Schritt, aber ich fühle mich sehr wohl hier. Wir haben viele gute Spieler, aber wenn ich aufgestellt werde, dann gebe ich mein Bestes.“
    ... zum Dart-Torjubel: „Wir haben seit ein paar Tagen eine Dartscheibe in der Kabine und da haben wir gesagt, wenn wir ein Tor machen, dann machen wir halt den Jubel.“

    Leon Goretzka (FC Schalke 04): „Wir hatten über 90 Minuten die Spielkontrolle und deswegen geht der Sieg auch in Ordnung. Es war eine sehr gute Woche für uns. Wir haben das Vertrauen wiedergefunden, das ist sehr wichtig und tut uns gut. Es war auch heute kein Zauberfußball, aber es war besser als in den letzten Wochen.“

    Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC): „Wir sind in der ersten Halbzeit nicht ins Spiel gekommen und haben nicht das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. So kannst du hier nicht gewinnen. Schalke hat durch individuelle Qualität zwei Tore gemacht. Dann war der Sack zu. Positiv ist, dass wir für ein Auswärtsspiel genügend Torchancen gehabt haben. Das müssen wir runterschlucken, regenerieren und gegen Bayern München eine bessere Spielweise zeigen. Wir sind eine Mannschaft und haben heute alle zusammen verloren. Basta.“

    Vedad Ibisevic (Kapitän Hertha BSC) zu seiner Torflaute: „Es nervt schon, das ist überhaupt keine Frage. Jeder Stürmer ist glücklicher, wenn er trifft. Grundsätzlich bin ich frustriert, dass wir nicht gewinnen.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zur Auswärtsschwäche der Hertha:
    „Das ist zu wenig, wenn man um die internationalen Plätze mitspielen will. Daran muss man arbeiten.“
    ... zu Leon Goretzka: „Er hat auch in der Nationalmannschaft sein Debüt gegeben. Wahrscheinlich steht er bei vielen großen Klubs, die im nächsten Jahr sicher international dabei sind, ganz oben auf der Liste. Es wird schwer werden, ihn zu halten.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zur sportlichen Situation auf Schalke und der Aussicht auf einen internationalen Platz:
    „In der Bundesliga ist das ein Brett, da noch hinzukommen. Pokal-Viertelfinale in München ist auch ein Brett. In der Europa League sind die deutschen Vereine immer ein bisschen unterrepräsentiert. Eigentlich ist das ein guter Weg, einen Titel zu holen und nächstes Jahr international zu spielen.“


    Kontakt für Journalisten
    Sportkommunikation Sky Tel.:
    +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338