• Fehlschütze Hunt selbstkritisch: „Geht auf meine Kappe“
  • HSV und Gisdol wollen verlängern, aber Klassenerhalt hat Priorität
  • SCF-Coach Streit: „Müssen abgezockter sein, dann gewinnen wir“

    Unterföhring, 18. Februar 2017 -
    Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 21. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und dem SC Freiburg (2:2) bei Sky.

    Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV) ...
    ... zum Spiel:
    „Meine Mannschaft hat heute viel wegstecken müssen. Es war der Mannschaft anzumerken, dass sie mit den Ausfällen Schwierigkeiten hatte. Gegen so einen guten Gegner müssen wir dann auch mal mit dem Punkt leben können.“
    ... zur Elfmeterdiskussion beim HSV: „Das war eine schwierige Situation. Bobby Wood ist eigentlich als Schütze bei uns eingeteilt. Dahinter kommt derjenige, der sich gut fühlt. Es ist klar, dass die Diskussion sicher nicht gut war. Wir können das sicher besser machen. Aaron ist eigentlich ein bombensicherer Schütze. Es ist nun einmal so. Ärgerlich, aber wir machen ihm keinen Vorwurf. Unter dem Strich ist es 2:2.“
    ... zu seiner Vertragsverlängerung: „Ich habe ja ganz klar signalisiert, dass wir Gespräche aufnehmen. Aber das ist nicht oberste Priorität in der aktuellen Situation. Wir sind nach wie vor in einer extrem prekären Situation. Da kann nicht mein Vertrag das Thema Nummer eins sein. Ich will mich nullkommanull ablenken lassen. Die Konzentration liegt absolut bei der Mannschaft. Das Rennen um den Klassenerhalt wird sicher bis zum letzten Spieltag gehen.“

    Jens Todt (Sportchef Hamburger SV) ...
    ... zu Gisdols Vertragsverlängerung:
    „Wir werden miteinander sprechen. Mit der Arbeit der Trainer sind wir zufrieden, das ist überhaupt keine Frage. Wir nehmen uns aber die Zeit und lassen uns bei Personalentscheidungen in keiner Weise unter Druck setzen.“

    Aaron Hunt (Hamburger SV) ...
    ... zum verschossenen Elfmeter:
    „Ich wollte schießen und habe geschossen. Ich habe mich sicher gefühlt, aber der war schlecht heute. Klar, den muss ich mir ankreiden. Wenn ich den reinmache, dann gewinnen wir das Spiel. Der geht auf meine Kappe.“

    Christian Streich (Trainer SC Freiburg) ...
    ... zum Spiel:
    „Es war am Ende gefühlt verloren, obwohl du es eigentlich gewinnen musst. Wir haben die Gegentore zu einfach bekommen. Wenn wir ein bisschen abgezockter sind, dann müssen wir das 2:1 machen. Am Ende sind wir natürlich trotzdem zufrieden.“
    ... zum Elfmeter für den HSV: „Ich finde, dass es ein brutaler Elfmeter war. Es ist schwierig. Er berührt ihn, aber ich glaube nicht, dass es für einen Elfmeter reicht.“
    ... zum Zusammenstoß mit Filip Kostic: „Ich wollte ihm selbstverständlich den Ball geben. Dann ist alles okay. Er hat Emotionen, aber ich bin nicht mehr so stabil. Wenn ich stabiler gewesen wäre, dann wäre er umgefallen.“

    Vincenzo Grifo (SC Freiburg): „Der Punkt ist ganz wichtig. Wir gehen zweimal in Rückstand und kommen dann wieder zurück. Am Ende gehen wir mit einem Punkt nach Hause.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zur Elfmeterdiskussion beim HSV:
    „Umso mehr man diskutiert, umso mehr verliert man die Konzentration. Das sehe ich nicht gerne als Trainer. Ich hätte auch noch einmal von außen Einfluss genommen.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zum SC Freiburg:
    „Freiburg hat das 40 Minuten in der 2. Halbzeit sehr gut gemacht. Sie waren die spielbestimmende Mannschaft. Mit den minimalen Möglichkeiten holen sie das Maximale heraus. Sie haben den drittniedrigsten Etat in der Liga.“
    ... zu Markus Gisdol: „Ich finde schon, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt hat. Das geht absolut in die richtige Richtung.“


    Für Rückfragen
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de