• Eintracht-Coach sauer auf Rotsünder Seferovic: „Geht richtig ans Portemonnaie“
  • Frankfurts Oczipka kritisiert: „Gefühlt in jedem Spiel eine Rote Karte“
  • Hertha-Trainer Dárdai glücklich: „Frankfurt hat Matchball vergeben“
  • Darida freut sich über erstes Kopfballtor als Profi

    Unterföhring, 25. Februar 2017 - Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Hertha BSC und Eintracht Frankfurt (2:0) bei Sky.

    Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC) ...
    ... zum Spiel:
    „Frankfurt hat in der ersten Halbzeit einen Matchball vergeben. Wenn sie den nutzen, dann wird es schwer für uns. Dann haben wir unsere erste Torchance genutzt. Ich glaube, dass wir der verdiente Sieger sind.“
    ... zu den Zielen der Hertha: „Wir wollen und haben unsere Ziele hochgestuft. Aber es ist nicht einfach.“

    Vladimir Darida (Hertha BSC): „Ich bin froh, dass ich es gemacht habe. Eigentlich habe ich eine andere Aufgabe. Ich bin schon ein paar Jahre Profifußballer, aber ein Kopfballtor habe ich bislang nicht gemacht.“

    Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt) ...
    ... zum Spiel:
    „Es war eigentlich ein typisches 0:0. In der ersten Halbzeit hatten wir alles im Griff. Wir machen das 1:0 nicht. Unser erster Fehler wurde dann gleich bestraft. Man darf keine Fehler machen. Das hat Hertha in der zweiten Halbzeit gut gemacht und wir eben nicht.“
    ... zur Roten Karte für Haris Seferovic: „Das war berechtigt, das war ein richtiger Platzverweis. Ich will das nicht schönreden, wir haben jetzt sechs Platzverweise und sind die Tretertruppe Nummer eins in Deutschland. Das ist eine Dummheit und dafür wird er sanktioniert. Was soll ich machen? Soll ich ihn in Urlaub schicken, oder was? Dafür gibt es eine Geldstrafe, das geht schon richtig an das Portemonnaie.“

    Bastian Oczipka (Eintracht Frankfurt): „In der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht und hätten in Führung gehen müssen. In der zweiten Halbzeit bekommen wir das Gegentor und die Rote Karte. Wir bekommen gefühlt in jedem Spiel eine Rote Karte und müssen mit einem Mann weniger spielen. Das kann nicht sein, und das müssen wir verbessern. Wir sind keine Tretertruppe, die total unfair spielt, aber die Rote Karte darf nicht passieren.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zum Spiel:
    „Frankfurt hat die große Chance nicht genutzt. Hertha hat sich über 60 Minuten schwer getan, aber mit der ersten großen Chance die Führung erzielt. Wer den Matchball verwandelt, der gewinnt am Ende das Spiel.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zu den Ansprüchen von Hertha BSC:
    „Wenn Hertha weiter so konstant punktet, dann winkt am Ende ein Europapokalplatz.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de