• TSG-Sportchef Rosen nicht zufrieden: „Hätten gewinnen können“
  • Schalkes Badstuber: „Müssen Punkte holen“

    Unterföhring, 26. Februar 2017 - Die wichtigsten Stimmen zum zweiten Sonntagsspiel des 22. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Schalke 04 und 1899 Hoffenheim (1:1) bei Sky.

    Holger Badstuber (Schalke 04): „Wir können nicht erwarten, dass wir gegen Hoffenheim zuhause 2:0 oder 3:0 gewinnen. So weit sind wir noch nicht. Wir müssen Punkte holen, das ist das Einzige, was zählt. Der Ansatz war da, aber wir konnten es nicht richtig umsetzen.“

    Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): „Ich bin ein bisschen genervt, weil wir genug Situationen hatten. In der zweiten Halbzeit war es extrem laut und hektisch, da haben wir uns zehn Minuten anstecken lassen. Die Zeit haben wir verschenkt. Wenn wir zehn Minuten mehr haben, dann gewinnen wir das Spiel.“

    Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim): „Wir hatten mehr Ballbesitz, mehr Spielanteile und hätten durchaus gewinnen können. Leider haben wir erst kurz vor Schluss das Tor gemacht. Ich denke, dass wir noch ein oder zwei Tore mehr hätten machen können.“

    Alexander Rosen (Leiter Profifußball 1899 Hoffenheim): „Ich bin zufrieden, dass unsere Mannschaft ruhig weitergespielt und sich noch belohnt hat. Aber wenn ich mir die Spielanteile anschaue, dann bin ich nicht zufrieden. Wir waren sehr dominant, sehr überlegen und hätten das Spiel heute gewinnen können. Der Punkt kann hinten raus noch wertvoll sein.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de