Acht Rennen weltweit, darunter auch Porto und der Lausitzring, in der zehnten Saison der offiziellen Weltmeisterschaft

Salzburg, 08. März 2017
- Die Zeit des Wartens hat ein Ende. Zwei weitere, komplett unterschiedliche Locations in Europa komplettieren den Red Bull Air Race Kalender 2017: Am 2/3. September heben die Flugzeuge an der klassischen Air Racing Destination in Porto ab. Es ist der erste Stopp der WM in Portugal seit 2009. Nur zwei Wochen später, am 16./17. September, kehrt die Serie zurück zum Motorsportzentrum Lausitzring in Deutschland.

Vor der Kulisse der antiken Architektur von Porto erlebten tausende Zuschauer das Red Bull Air Race Debüt 2007 an den sonnendurchfluteten Stränden. Der Stopp 2017 ist der letzte der Saison, der über dem Wasser stattfindet. Beim Track über dem Douro River müssen die Piloten extrem viele und knifflige Wendemanöver meistern. Zwei der aktuellen Red Bull Air Race Piloten standen bereits in Porto auf dem Podium: Kirby Chambliss aus den USA (Zweiter 2008) und Matt Hall aus Australien (Dritter 2009). Aber weder diese beiden, noch einer der anderen Piloten der Saison 2017, konnten jemals in der zweitgrößten Stadt Portugals gewinnen.

Von Porto aus geht es weiter zum Lausitzring. Zum zweiten Mal in Folge ist der 370-km/h-Showdown auf dem Renn-Oval die letzte Station in Europa, bevor der WM-Tross in die USA weiterzieht. 2016 verwies der Australier Hall den Deutschen Matthias Dolderer bei dessen Heimrennen auf den zweiten Platz. Nachdem sich der Tannheimer später in der Saison den ersten WM-Titel seiner Karriere sicherte, ist Dolderer nun heiß darauf, auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung auch sein Heimrennen zu gewinnen. Der Stopp auf dem Speedway, regelmäßig auch Austragungsstätte der DTM (Deutsche Tourenwagen Masters) und der Superbike-Weltmeisterschaft, ist zugleich auch die Heimkehr des amtierenden Challenger Cup-Gewinners Florian Bergér, der im vergangenen Jahr in der Challenger Class auf dem Lausitzring triumphierte.

Die Red Bull Air Race Saison 2017 hat ihren diesjährigen Auftakt am 10./11. Februar in Abu Dhabi erlebt. In den Vereinigten Arabischen Emiraten gewann Martin Sonka aus der Tschechischen Republik sein erstes Rennen überhaupt und setzte sich damit an die Spitze des WM-Rankings.

Das Ticketing für die Red Bull Air Race Saison 2017 ist in vollem Gange. Alle Neuigkeiten und weitere Informationen: www.redbullairrace.com.

Red Bull Air Race Kalendar 2017
  • 10./11. Februar: Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate
  • 15./16. April: San Diego, USA
  • 03./04. Juni: Chiba, Japan
  • 01./02. Juli: Budapest, Ungarn
  • 22./23. Juli: Kazan, Russland
  • 02./03. September: Porto, Portugal
  • 16./17. September: Lausitzring, Deutschland
  • 14./15. Oktober: Indianapolis, USA

    Weitere Informationen: media@redbullairrace.com
    Downloads: www.redbullairracenewsroom.com


    Über das Red Bull Air Race:
    Gegründet 2003 und seit 2005 die offizielle Weltmeisterschaft des Air Racing, feierte das Red Bull Air Race beim Saisonauftakt 2017 in Abu Dhabi sein insgesamt 75. Rennen. In der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft treffen die weltbesten Piloten in einem Motorsportwettkampf der Extraklasse aufeinander, in der Geschwindigkeit, Präzision und Geschick über Sieg und Niederlage entscheiden. Die Piloten navigieren ihre äußerst leichten und extrem manövrierfähigen Rennflugzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 370 km/h und Fliehkräften von bis zu 10G nur wenige Meter über dem Boden durch einen Parcours, der aus 25 m hohen aufgeblasenen Pylonen besteht. Seit 2014 neu im Programm ist der Challenger Cup. Dieser ermöglicht aufstrebenden Talenten nicht nur den Einstieg in die Rennserie, sondern auch die Chance, in die Master Klasse aufzusteigen, in der es um den WM-Titel geht.

    Pressekontakt:
    Gehring Sport & Medien, Harald Gehring,

    Tel.: +49 212 / 645 790-01,
    E-Mail: harald@ gehring-sport-medien.de

    Red Bull Deutschland, Benjamin Ulrich,
    Tel.: +49 89 / 20 60 35-227,
    E-Mail: benjamin.ulrich@de.redbull.com