• Huddersfield-Teammanager: „Bundesliga ist sicher ein Ziel“
  • Frontzeck: „Gladbach mit sehr guter Ausgangslage vor EL-Duell mit Schalke“
  • HSV-Keeper Adler: „Müssen unseren Lauf fortführen“
  • Fohlen-Coach Hecking: „Schnell erholen und Spiel gegen Schalke gewinnen“

    Unterföhring, 12. März 2017 - In Sky90 - die KIA Fußballdebatte sprachen u.a. Teammanager David Wagner vom englischen Zweitligisten Huddersfield Town und Ex-Bundesliga-Trainer Michael Frontzeck über das Geschehen am 24. Spieltag der Fußball-Bundesliga.

    David Wagner (Teammanager Huddersfield Town) ...

    … zur Arbeit in der zweiten Liga und einem möglichen Aufstieg in die Premier League:
    „Huddersfield ist ein kleiner, urbritischer Verein. Die finanzielle Spanne in der zweiten Liga ist extrem. Tabellenführer New Castle United hat wahrscheinlich einen zehnfach höheren Etat als wir. Ein Aufstieg mit unseren Jungs, unserem Kader ist total unrealistisch, aber im Fußball ist alles möglich.“
    … zu einem möglichen Trainerjob in der Bundesliga: „Ich bin ein Kind der Bundesliga und es ist sicher ein Ziel und ein Traum, aber die Premier League ist auch cool. In die Premier League aufzusteigen, das wäre eine Geschichte, die einzigartig und herausragend ist und reizvoller als ein Wechsel in die Bundesliga.“

    Michael Frontzeck (Ex-Bundesliga-Trainer) ...

    … zu Borussia Mönchengladbach:
    „Gladbach muss durch die drei Wettbewerbe im Moment sehr viel investieren. Im DFB Pokal steht man im Halbfinale und in der Europa League ist man jetzt in einer sehr guten Ausgangslage vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen Schalke.“

    René Adler (Torhüter Hamburger SV): „Uns zeichnet aus, dass wir in Ruhe unseren Weg gehen und uns von Rückschlägen nicht aus der Bahn werfen lassen. Wir müssen den Lauf, den wir im Moment haben, fortführen. Heute konnte ich mich auszeichnen und wir haben gewonnen, das freut mich umso mehr.“

    Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach): „In der zweiten Halbzeit hat der HSV das bessere Spiel gemacht. Die Hamburger haben mehr Zweikämpfe gewonnen und viele zweite Bälle geholt. Das haben wir versäumt und unter anderem deswegen das Spiel verloren. Wir müssen uns jetzt schnell erholen und das Spiel gegen Schalke am kommenden Donnerstag gewinnen.“

    Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach): „Wir hatten über 90 Minuten keine guten Ballbesitzphasen. Dann kam Welle über Welle vom HSV mit viel Wucht. Dann kommt noch das Publikum dazu und so wird das Ganze zu einem harten Auswärtsspiel. Es war heute schwierig eine fußballerische Lösung zu finden, da es ein sehr hektisches Spiel war.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/ml
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de