• Fußball & Entwicklung: Erfahrung aus mehr als 35 Jahren in über 40 Ländern


    Johannesburg, 17. März 2017 -
    Fußball & Entwicklung gehören seit mehr als 35 Jahren zum Leben von Horst Kriete. 1979 startete Kriete seine internationale Karriere in Nigeria und verantwortete über drei Jahre die Trainingsarbeit des nigerianischen Fußballverbands. Seitdem hat der Niedersachse viel erlebt und den Fußball weltweit geprägt. Es folgten Stationen in afrikanischen, asiatischen und zentralamerikanischen Ländern. Dabei galt für Kriete stets der Schwerpunkt, die sportliche und gesellschaftliche Entwicklung über den Fußball anzutreiben und nachhaltig zu festigen. Im Auftrag der FIFA und des DFB leitete er Ausbildungskurse für Trainer und stand in verschiedenen Positionen beratend zur Seite. Von 2004 bis 2009 war Kriete für den chinesischen Fußballverband aktiv, strukturierte hier die Jugend- sowie Trainerausbildung neu und trug erheblich zum sportlichen sowie kulturellen Austausch von Deutschland und China bei. Auch in Südafrika war der ehemalige DFB-Chefausbilder für internationale Trainerlehrgänge insgesamt mehr als sechs Jahre aktiv und steht nach wie vor in engem Kontakt zu ehemaligen Weggefährten: „Meine Tätigkeit für den südafrikanischen Fußallverband (SAFA) wurde von einem großen Enthusiasmus und einem starken Engagement der South African Football Association getragen, sodass ich und meine Familie uns wie zu Hause gefühlt haben. Die enge Verbundenheit zum südafrikanischen Fußballverband hat bis heute zu einer partnerschaftlichen und vertrauensvollen Zusammenarbeit geführt.“

    Im Rahmen der Nominierung wurde dies als Anlass genommen, gemeinsam mit Horst Kriete, Roland Bischof (Gründer Deutscher Fußball Botschafter) und der Deutschen Welle nach Südafrika zu reisen und Einblicke in die ehemalige Wirkungsstätte des Nominierten zu erhalten. „Ich fühle mich sehr geehrt und freue mich über die Anerkennung meiner internationalen Fußballtätigkeiten in einem Zeitraum von 39 Jahren. Diese Auszeichnung werde ich mit meinen vielen Partnern und großartigen Menschen teilen, die mich überall außerordentlich unterstützt haben.“

    Gemeinsam mit Vertretern der Deutschen Botschaft sowie des südafrikanischen Fußballverbands wurde zudem die Nominierungsurkunde in Pretoria übergeben und das von Kriete unterstützte Projekt „Youth Development through Football“ besucht.

    Die Deutsche Welle strahlt am 26. März 2017 eine Sondersendung zu den drei Nominierten 2017 des Deutschen Fußball Botschafters aus. Dabei werden Einblicke zum Engagement und dem Leben in den (ehemaligen) Tätigkeitsländern der Trainer gezeigt. In der Kategorie »Trainer« sind drei deutsche Trainerpersönlichkeiten nominiert, die in einem außergewöhnlichen Umfang zum interkulturellen Austausch und dem internationalen Ansehen von Deutschland beigetragen haben. Neben Horst Kriete sind dies Michael Krüger und Bernd Storck. Krüger ist vor allem für seine Erfolge in Afrika bekannt und trainierte u.a. auch den Bundesligisten Eintracht Braunschweig. Bernd Storck trainiert aktuell die ungarische Nationalmannschaft und konnte u.a. Erfolge bei der Europameisterschaft 2016 feiern. Der Sieger in der Kategorie »Trainer« wird am 16. Mai 2017 im Auswärtigen Amt in Berlin bekanntgegeben. Weitere Informationen zum Deutschen Fußball Botschafter und den drei Nominierten 2017 erhalten Sie unter: www.fussballbotschafter.de


    Kontakt
    DEUTSCHER FUSSBALL BOTSCHAFTER e.V.
    Rosenthaler Straße 40-41 - 10178 Berlin
    Tel.: +49 (0) 30 2809 8798
    Mail: kontakt@fussballbotschafter.de
    www.fussballbotschafter.de