• Bayer-Stürmer blickt nach vorne: „Volle Konzentration auf Bundesliga“
  • Korkut positiv: „Haben den nächsten Schritt gemacht“
  • Leverkusen-Keeper Leno: „Haben es im Hinspiel einfach vergeigt“
  • Hitzfeld kritisiert Guardiola: „Hatte keine glückliche Hand“

    Unterföhring, 15. März 2017 -
    Die wichtigsten Stimmen zu den Achtelfinal-Rückspielen der Champions League am Mittwoch, u.a. mit Atletico Madrid – Bayer Leverkusen (0:0), bei Sky.

    Tayfun Korkut (Trainer Bayer Leverkusen): „Wir waren von der ersten Sekunde an im Spiel und hatten die klareren Möglichkeiten. Leider hat uns das Tor gefehlt, um noch mehr zu holen und die Außenseiterrolle abzulegen. Für uns war es heute wichtig, den nächsten Schritt zu machen. Aber Tore entscheiden letztendlich Spiele - das wissen alle.“

    Julian Brandt (Bayer Leverkusen): „Wir können viele gute Erkenntnisse aus dem Spiel ziehen. Trotz der vergebenen Chancen, können wir ein positives Fazit ziehen. Wir waren auf einem guten Weg, aber letztendlich hat es nicht gereicht. Uns hat die letzte Kaltschnäuzigkeit und Zielstrebigkeit gefehlt. Aber es gibt schlimmere Sachen, an denen man scheitern kann. Jetzt konzentrieren wir uns komplett auf die Bundesliga.“

    Bernd Leno (Torhüter Bayer Leverkusen): „Wir haben heute durchweg ein gutes Spiel gemacht und darauf können wir aufbauen. Wir haben es im Hinspiel einfach vergeigt. Aber es gibt uns ein sehr gute Gefühl, zu sehen, dass wir noch Fußball spielen können und bei einem absoluten Top-Klub Chancen kreieren können.“

    Ottmar Hitzfeld (Sky Experte): „Pep Guardiola hat heute sehr offensiv aufgestellt. Vielleicht hätte er Yaya Touré im Mittelfeld als erfahrenen Defensivmann aufstellen müssen, weil man weiß, dass Monaco auch nach vorne unglaublich gefährlich agieren kann. Darauf ist Pep nicht eingegangen. Ich würde sagen, er hatte keine glückliche Hand.“

    Für Rückfragen
    O-Ton-Service Sky/ml
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de