Unterföhring, 25. April (pps) - Für Handball-Bundestrainer Christian Prokop, der sein Amt offiziell am 1. Juli antreten wird, stehen die beiden deutschen Teams THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt vor einer schweren Aufgabe, den Traum vom Einzug ins Final Four der Champions League in Köln zu verwirklichen. Für den deutschen Rekordmeister THW Kiel „wird es eine brutal schwere Herausforderung, einfach weil Barcelona eine Top-Mannschaft ist und weiß, was die Stunde geschlagen hat“, sagte Christian Prokop im exklusiven Interview mit Sky Sport News HD. „Aber der THW hat eines der stärksten Torhüter-Gespanne der Welt - und wenn das funktioniert, ist das schon die halbe Miete.“ Auch Flensburg steht vor einer schweren Aufgabe: „Das wird psychisch eine Herausforderung. Flensburg hat eine unheimliche Qualität in der Breite und wenn sie Sterbik aus dem Tor schießen, haben sie die Möglichkeit, weiterzukommen“, erklärte der 38-Jährige.

Der THW Kiel bestreitet nach dem 28:26-Erfolg am Samstag das Rückspiel gegen den FC Barcelona, die SG Flensburg-Handewitt tritt am Donnerstag in Mazedonien gegen HC Vardar Skopje an. Die erste Partie in Flensburg hatte die SG 24:26 verloren. Beide Spiele „sind enge Konstellationen und werden eine große Herausforderung. Gerade auch, weil sie auswärts sind und man die Fans nicht unterschätzen darf“, sagte Prokop.


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338