• RB-Sportdirektor versichert: „Financial-Fairplay-Vorgaben werden berücksichtigt“
  • Hasenhüttl stolz: „Sensationell, es gibt keinen besseren Rahmen“
  • Timo Werner glücklich in Berlin: „Unser kleines Pokalfinale“
  • Dárdai fordert „Nerven behalten und vier Punkte holen“

    Unterföhring, 6. Mai 2017 - Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 32. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen Hertha BSC und RB Leipzig (1:4) bei Sky.

    Pál Dárdai (Trainer Hertha BSC) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir müssen einfach die Nerven behalten und das Spiel schnell vergessen. Wir haben noch zwei Spiele und brauchen noch vier Punkte. Ich will keinen weiteren Druck aufbauen. Wenn wir das nicht schaffen, dann sind wir vielleicht noch nicht so weit.“

    Sebastian Langkamp (Hertha BSC): „RB Leipzig war sehr stark. In der ersten Halbzeit waren wir klar unterlegen. Teilweise haben wir uns die Dinger selber reingehauen, das ist ärgerlich. Aber es war ein verdienter Sieg für RB Leipzig. Wir müssen zusehen, dass wir in den letzten beiden Spielen punkten. Es wäre sehr bitter, wenn wir unser Ziel noch aus der Hand geben.“

    Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig) ...
    ... zu Doppeltorschütze Davie Selke:
    „Er hat sich nach dem Spiel bedankt dafür, dass er endlich zurückzahlen konnte. Ich freue mich sehr für ihn. Er hat die ganze Woche überragend trainiert.“
    ... zur Qualifikation für die Champions League: „Ich bin einfach stolz. Es gibt keinen besseren Rahmen, als hier vor so vielen Fans die direkte Qualifikation zu feiern. Das war sensationell.“
    ... zum Spiel: „Es war ein souveräner Sieg von uns. Wir haben wie im Hinspiel nur wenig zugelassen und hatten immer den Fuß auf dem Gaspedal.“

    Ralf Rangnick (Sportdirektor RB Leipzig, vor dem Spiel) ...
    ... zur Kaderplanung für die kommende Saison:
    „Sollten wir Champions League spielen, dann müssen wir sicher den Kader noch verstärken. Das ganze natürlich unter Berücksichtigung aller Vorgaben des Financial Fairplay. Ob drei oder vier Neuzugänge reichen, das weiß ich nicht. Vielleicht brauchen wir auch fünf oder sechs. Wir brauchen mehr Qualität in der Breite.“
    ... zur bisherigen Saisonbilanz: „Es konnte niemand damit rechnen, dass wir so eine Saison spielen und so viele Punkte holen. Wir haben zu Saisonbeginn von einer sorgenfreien Saison gesprochen. Das war es vom ersten Spieltag an. Deswegen freuen wir uns.“

    Timo Werner (RB Leipzig) ...
    ... zur Qualifikation für die Champions League:
    „Heute überwiegt die Freude über die Champions League. Wir haben uns das über das Jahr verdient und etwas ganz Großes erreicht. Das war heute unser kleines Pokalfinale. Im nächsten Jahr gehören wir zu den besten Mannschaften Europas.“
    ... zur Frage, ob er sich schon auf den Confed Cup mit der DFB-Elf freue: „Es ist das nächste Ziel, das ich habe. Wenn es zur U21 geht, dann freue ich mich auch. Da gibt es auch etwas zu gewinnen. Wenn es zum Confed Cup gehen sollte, dann freue ich mich natürlich auch riesig darüber.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zu RB Leipzig:
    „Kompliment an RB Leipzig. Es war ein tolles Spiel, und sie haben eine tolle Saison gespielt. Die Champions-League-Teilnahme ist verdient. Sie begeistern auch den neutralen Fan. Man kann nur den Hut ziehen, mir fehlen die Worte.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zu Davie Selke:
    „Wenn er bleibt, dann bekommt er mehr Spieleinsätze. Aber wenn alle fit sind, dann wird er nicht spielen. Sein Anspruch ist, dass er unter den ersten Elf ist. Das wird er in Leipzig wahrscheinlich nicht haben.“



    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de