• Preisträger sind: Neue Westfälische, Westfalen-Blatt, OWL-Lokalradios und ZDF
  • „Starke und kompetente Wegbegleiter“, sagte Moderator Prof. Dr. Stephan Kaußen

    HalleWestfalen, 23. Juni -
    Die GERRY WEBER OPEN haben Medienpartner der ersten Stunde am gestrigen Donnerstagabend (22. Juni) während des traditionellen Presseabends mit Medien-Awards für herausragende journalistische Leistungen ausgezeichnet. Den Medien-Award „Print“ erhielten die Neue Westfälische und das Westfalen-Blatt, beide aus Bielefeld. Der Radio-Award wurde den „OWL-Lokalradios“ verliehen, zu denen Radio Bielefeld, Radio Gütersloh, Radio Herford, Radio Lippe, Radio Hochstift, Radio Westfalica und Radio WAF gehören. Den TV-Award der GERRY WEBER OPEN erhielt das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF).

    Der freie Journalist, Hochschuldozent und Moderator Prof. Dr. Stephan Kaußen würdigte in seiner Laudatio alle Preisträger als „starke und kompetente Wegbegleiter“ von Deutschlands hochkarätigstem Tennisevent in den letzten knapp zweieinhalb Jahrzehnten: „Sie haben entscheidend mit dazu beigetragen, dem Turnier zu seiner Reputation und Popularität zu verhelfen.“ Im Namen von Turnierdirektor Ralf Weber dankte Turnier-Pressesprecher Frank Hofen für die kontinuierliche Unterstützung und die gute Zusammenarbeit von den Anfängen in den 1990er Jahren bis zum Jubiläumsturnier zu 24 Jahren GERRY WEBER OPEN: „In diesem Jahr haben wir ganz bewusst keine individuellen Awards verliehen, sondern die Teams und ihre großartige Leistung ausgezeichnet. Das war uns wichtig“, sagte Hofen.

    Für die OWL-Lokalradios nahmen Uwe Wollgramm (Geschäftsführer Audio Medien Service) und Dr. Ulrich Zwetz (Radio Bielefeld) den Preis entgegen, für die Redaktion der Neuen Westfälischen der Sportchef Torsten Ziegler und die Redakteure Stephanie Fust sowie Jörg Fritz. Für die Redaktion des Westfalen-Blatt Redaktionsleiter Ulrich Windolph und der stellvertretende Sportchef Oliver Kreth. Der TV-Award wurde stellvertretend für die ZDF-Redaktion an Moderator Rudi Cerne, Redakteurin Susanne Simon-Obst, Kommentator Aris Donzelli und Regisseur Joachim Günther überreicht. Susanne Simon-Obst bedankte sich bei den Turnier-Verantwortlichen für den Preis und sagte: „Wenn Wimbledon das Wohnzimmer von Boris Becker ist, dann ist unser Wohnzimmer Halle. Und die Gerry Weber Open.“


    Kontaktadresse
    GERRY WEBER WORLD
    Frank Hofen (pr-büro sport presse)
    Postfach 1243 - 33777 Halle, Westfalen (Germany)
    Telefon +49-5201-665449
    Mobil +49-(0)173-2727175
    eMail: gwopress@gerryweber-world.de
    www.gerryweber-world.de