Unterföhring, 6. Juli (pps) - Für Christian Schommers, Autor der Biografie über Tennis-Legende Boris Becker, sind die finanziellen Schwierigkeiten des Tennis-Idols keine Überraschung. „Die finanziellen Probleme von Boris sind mir seit Jahren bekannt“, sagte der 45-Jahre alte Journalist in einem exklusiven Interview mit Sky Sport News HD. „Dass sie sich aber in dieser Größenordnung abspielen - man redet aktuell von 40 Millionen - hätte ich jedoch auch nicht für möglich gehalten. Es ist ein Trauerspiel und eine dramatische Zuspitzung verschiedenster Umstände, die bei ihm in den letzten Jahren wirtschaftlich nicht funktioniert haben. Ich glaube, dass es jetzt extrem peinlich für ihn ist, in der ‚Bild‘ mit dem ‚Bankrott‘ auf Seite 1 zu stehen. Es ist unvorstellbar, wie man 125 Millionen, die er nachweislich in seiner Karriere verdient hat, innerhalb von 15 Jahren so verbrennen kann. Ein Normalbürger kann sich das gar nicht vorstellen“, sagte Schommers.

Nach Ansicht von Schommers gibt es für Becker nur einen Weg aus der Krise: „Ihm fehlt jetzt ein guter Berater, jemand der ihn finanziell wieder aufrichtet – das kann auch eine Bank sein. Jemand, der ihn wieder in die Spur bringt, um die Dinge zumindest mittelfristig zu lösen.“


Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338

Boris Becker hatte nach seiner offiziell bescheinigten Zahlungsunfähigkeit Mitte Juni sämtliche Spekulationen über finanzielle Probleme zurückgewiesen.