Gibraltar, 16.08.17 (pps) - Für Sportwettenanbieter bwin ist klar: Hamburgs Cheftrainer Markus Gisdol ist Favorit auf den ersten Trainerrauswurf der am Freitag beginnenden Bundesligasaison 2017/2018. Fliegt der Trainer des Bundesliga-Dinos von der Elbe als erster, zahlt bwin das 6,50-Fache des Einsatzes aus. Beeinflusst haben dürfte diese Quote auch das peinliche Ausscheiden des Hamburger SV aus der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals am vergangenen Samstag in Osnabrück.

Dieter Hecking von Borussia Mönchengladbach und Sandro Schwarz, der neue Cheftrainer beim FSV Mainz 05, sieht bwin ebenfalls auf „Schleuderstühlen“. Wird einer dieser beiden Coaches als erster vor die Tür gesetzt, schlägt eine Quote von 8,00 zu Buche.

Nagelsmann und Hasenhüttl unumstritten – Quote 29,00 auf Ancelotti

Überhaupt keine Sorgen müssen sich demnach Julian Nagelsmann (1899 Hoffenheim) und Ralph Hasenhüttl von Vizemeister RB Leipzig machen. Beide sitzen bei einer Quote von 101,00 felsenfest im Sattel. Auch Christian Streich vom SC Freiburg muss bei einer Quote von 67,00 nur bedingt um seinen Arbeitsplatz bangen.

Anders sieht es da schon bei Meistertrainer Carlo Ancelotti aus. Bwin setzt für einen Rauswurf des Italieners beim FC Bayern München eine Quote von „nur“ 29,00 an. Bei Dortmunds neuem Cheftrainer Peter Bosz, der von Ajax Amsterdam zum BVB kam, kommt eine Quote von 51,00 zur Geltung.

Zu den am meisten gefährdeten Bundesligatrainern gehören auch Wolfsburgs Andries Jonker und Manuel Baum vom FC Augsburg. Beide liegen bei einer Quote von 9,00. Dagegen gilt der Job von Kölns Trainer Peter Stöger, der mit dem „Effzeh“ erstmals seit 25 Jahren wieder am Europapokal teilnimmt, bei einer Quote von 41,00 als relativ „safe“.

Welcher Trainer fliegt zuerst?
Markus Gisdol (Hamburger SV) (6.50)
Dieter Hecking (Borussia Mönchengladbach) (8.00)
Sandro Schwarz (FSV Mainz 05) (8.00)
Andries Jonker (VfL Wolfsburg) (9.00)
Manuel Baum (FC Augsburg) (9.00)
Hannes Wolf (VfB Stuttgart) (10.00)
Andre Breitenreiter (Hannover 96) (10.00)
Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) (10.00)

Carlo Ancelotti (FC Bayern München) (29.00)
Peter Stöger (1. FC Köln) (41.00)
Peter Bosz (Borussia Dortmund) (51.00)

Julian Nagelsmann (1899 Hoffenheim) (101.00)
Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) (101.00)

Aktuelles zu bwin auf twitter: @bwin_de

Rückfragehinweis
Hartmut Schultz Kommunikation GmbH
P: +49(0)89 99249620
E: schultz@schultz-kommunikation.com

Über bwin
bwin ist die führende Sportwettenmarke von GVC Holdings PLC, einem global agierenden, börsengelisteten Online Gaming Unternehmen. Die Aktien von GVC Holdings PLC (LSE: GVC) notierten von 2004 bis zum 1. Februar 2016 am Alternative Investment Market der Londoner Börse (AIM). Am 1. Februar 2016 hat GVC die bwin.party digital entertainment plc. übernommen und ist seit Februar 2016 am Main Market der Londoner Wertpapierbörse gelistet.
Das Unternehmen ist ein führender E-Gaming Anbieter sowohl im B2C als auch im B2B Markt. GVC bietet die vier Haupt-Produktbereiche Online-Sportwette, Poker, Casino und Bingo an und hält hier jeweils führende Marktpositionen, unter anderem mit über 4,2 Milliarden Euro Sportwettenumsatz pro Jahr. Ihre wichtigsten Marken sind CasinoClub, Sportingbet, bwin, partypoker, partycasino und Foxy Bingo. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz auf der Isle of Man und ist mit über 3.200 Angestellten und Mitarbeitern sowie 20 Büros in über 30 Märkten vertreten. GVC hält 16 Lizenzen, u.a. in Belgien, Frankreich, Irland, Italien, Deutschland (Schleswig-Holstein), Spanien, Malta, Dänemark, Großbritannien, Rumänien, Bulgarien, Südafrika und Curaçao.
Als börsennotiertes Unternehmen ist GVC Mitglied des FTSE 250 Index, in dem Unternehmen vertreten sind, die weltweit anerkannte Standards im Bereich Corporate Responsibility erfüllen. Weitere Informationen zu GVC finden Sie auf www.gvc-plc.com.