• Schalke-Boss formuliert Saisonziel: „Internationales Geschäft“
  • Tedesco feiert gelungene Heimpremiere: „Atmosphäre war gigantisch“
  • RB-Coach Hasenhüttl ist nicht angst und bange: „Spielglück hat gefehlt“
  • Sky Experte Metzelder kritisiert Tedesco: „Höwedes ist niedergeschlagen“

    Unterföhring, 19. August 2017 -
    Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 1. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und RB Leipzig (2:0) bei Sky.

    Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „Es fühlt sich gut an, die Atmosphäre war gigantisch. Es war ein leidenschaftliches Spiel unsererseits, deswegen haben wir das Spiel gewonnen. Die Mannschaft will, sie ist sehr aufmerksam und stellt viele Fragen.“
    ... zur Kapitänsfrage und zu Benedikt Höwedes (vor dem Spiel): „Es ist legitim, darüber zu diskutieren und eine eigene Meinung zu haben. Wir haben unsere Entscheidung begründet und sind sicher, dass wir eine richtige Entscheidung für die Mannschaft getroffen haben. Im ersten Moment ist es sicher so gewesen, dass Bene enttäuscht war. Aber er ist hochprofessionell und hat die Mannschaft in der Kabine gepusht.“

    Christian Heidel (Vorstand Sport FC Schalke 04) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir haben nicht gegen irgendjemanden gespielt, sondern gegen RB Leipzig. Diesen Gegner zum Saisonstart mit 2:0 zu schlagen, das ist eine Erleichterung. Die Mannschaft hat das umgesetzt, was der Trainer ihr gesagt hat. Die Mannschaft ist auch heute kämpferisch ans Limit gegangen, das wollen die Leute hier sehen. Darum sind wir rundherum zufrieden.“
    ... zu den Saisonzielen (vor dem Spiel): „Fakt ist, dass wir die schlechte Saison aus dem Vorjahr korrigieren wollen. Das Ziel von Schalke wird immer das internationale Geschäft sein, somit auch in der neuen Saison.“
    ... zur Kapitänsfrage und der Frage, ob deswegen Unruhe auf Schalke herrsche (vor dem Spiel): „Unruhe ist in aller Regel bei den Medien. Bei uns ist keine Unruhe. Wenn man mit Bene spricht, dann wird er das bestätigen. Domenico hat seine Entscheidung begründet, und er steht dazu. Man muss sich auch von dem Namen Höwedes mal lösen. Bene ist ein überragender Typ, aber es muss doch erlaubt sein, dass ein Trainer entscheidet, wer am Wochenende spielt. Niemand denkt daran, Benedikt Höwedes abzugeben. Ich bin ganz sicher, dass er wieder ein ganz wichtiger Bestandteil dieser Mannschaft wird.“

    Leon Goretzka (FC Schalke 04) ...
    ... zu Trainer Domenico Tedesco:
    „Er hat eine große soziale Kompetenz. Er sucht mit allen das Gespräch. Danach sehnt sich der ein oder andere Spieler. Er nimmt alle mit ins Boot, so kann man eine Einheit formen.“

    Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig) ...
    ... zum Spiel:
    „Beim Elfmeter vor der Halbzeit darfst du nicht so hingehen. Der Gegner hatte bis dahin keine Chance und wir waren eigentlich am Drücker. Mit dem 2:0 war das Spiel dann entschieden. Heute hat uns schon ein bisschen das Spielglück gefehlt, ich bin nicht restlos unzufrieden. Mir ist nicht angst und bange.“
    ... zur Frage, ob Kevin Kampl für Oliver Burke kommen könnte (vor dem Spiel): „Burke bleibt, wenn nichts Außergewöhnliches passiert. Dann hat sich auch die andere Frage erübrigt und dann kommt auch Kampl nicht.“

    Sky Experte Lothar Matthäus ...
    ... zum Spiel:
    „Es war ein sehr disziplinierter Auftritt von Schalke. Sie haben gegen eine sehr starke Offensive nur sehr wenig zugelassen. Leipzig hat alles gegeben, aber zu viel durch die Mitte gespielt. Im Zentrum hat Schalke sehr gut gestanden, deshalb ist der Sieg auch verdient.“

    Sky Experte Christoph Metzelder ...
    ... zur Degradierung von Benedikt Höwedes bei Schalke 04:
    „Wir kennen uns seit einer langen Zeit und deswegen bin ich da auch nicht ganz objektiv. Aber der Junge ist schon niedergeschlagen, und das auch zu recht. Er hat sich nie etwas zu Schulden kommen lassen und sportlich immer reingehauen. Das war eine Entscheidung gegen ihn, die ich in der Konsequenz und Härte nicht nachvollziehen kann.“

    Sky Experte Reiner Calmund ...
    ... zum Spiel:
    „Es war ein Auftakt nach Maß. Leipzig ist eine spielstarke Mannschaft, aber sie konnten sich vorn nicht entscheidend durchsetzen. Die Schalker Abwehr stand hervorragend, das muss man Tedesco hoch anrechnen.“

    Sky Schiedsrichter-Experte Markus Merk ...
    ... zu den technischen Problemen beim Video-Schiedsrichter:
    „Wir waren alle nicht zufrieden. Mir tut es leid für alle die ein Jahr an diesem Projekt gearbeitet haben. Das führt zu einem großen Aufsehen in der Fußball-Welt. Wir sind einer der Vorreiter für diese Testphase und dann passiert am ersten großen Spieltag so etwas. Die DFL hat ganz konsequent mit einer Pressemitteilung reagiert. In dieser Woche wird es mit dem Dienstleister Hawkeye Gespräche geben. Wir sind gespannt.“



    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de