• Bayern-Stürmer: „Spielwitz mit in die nächsten Partien nehmen“
  • Mainz-Coach Schwarz: „Zum falschen Zeitpunkt gegen Bayern gespielt“
  • FCA-Trainer Baum: „Hatten das nötige Quäntchen Spielglück“
  • Stuttgarts Keeper Zieler: „Unterstelle Casteels keine Absicht“

    Unterföhring, 16. September 2017
    - Die wichtigsten Stimmen zu den Samstagnachmittagspartien des 4. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

    Thomas Müller (Bayern München): „Es war offensichtlich, dass wir noch Luft nach oben hatten. Aber wir haben unter der Woche intern gesprochen und uns viel vorgenommen. Heute haben wir es besser auf den Platz bekommen. Wir haben mehr als Einheit agiert und hatten große Lust, ein Zeichen zu setzen. Heute hat die Körpersprache zu hundert Prozent gepasst. Wir müssen den Schwung und den Spielwitz jetzt in die nächsten Partien mitnehmen.“

    Robert Lewandowski (Bayern München): „Wir hatten viele Chancen und sind richtig gut in die freien Räume gelaufen. Wir waren heute sehr flexibel und haben deshalb auch so gut gespielt.“

    Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05): „Wir haben zum falschen Zeitpunkt gegen Bayern gespielt. Wir haben uns schwer getan, hatten Glück, dass es nicht höher ausgeht. Mit dem 3:0 ist dann der Deckel drauf. Wir hätten etwas Kosmetik betreiben können, hätten aber auch noch weitere Tore kassieren können.“

    Stefan Bell (1. FSV Mainz 05): „Das ist natürlich ein schlechtes Ergebnis. Wir haben die Tore viel zu früh bekommen. Dann mussten wir nur noch gucken, wie wir ordentlich aus der Nummer rauskommen.“

    Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt, das war die schwächste Halbzeit in dieser Saison. Die Reaktion danach war gut, aber es hat unter dem Strich nicht gereicht.“

    Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): „In der Defensive haben wir es in der ersten Halbzeit super hinbekommen, im zweiten Durchgang waren wir nicht zufrieden. Aber wir haben dann das nötige Quäntchen Spielglück gehabt, das man manchmal braucht. Wir freuen uns über die sieben Punkte auf der Habenseite.“

    Hannes Wolf (Trainer VfB Stuttgart): „Das Spiel wurde überschattet von der Situation mit Christian Gentner, das war ein Schock für uns alle, die Minuten danach waren für uns dramatisch. Er hat definitiv eine schwere Gehirnerschütterung, wahrscheinlich auch ein paar Knochen gebrochen, aber die Ärzte sagen, er wird wieder komplett okay.“

    Ron-Robert Zieler (Torhüter VfB Stuttgart): „Der Torwart darf mit dem Knie rausgehen. Dadurch, dass er so ein großer Torwart ist, hat er das Knie verdammt hoch, aber ich will ihm da überhaupt keine Absicht unterstellen.“

    Andries Jonker (Trainer VfL Wolfsburg): „Wir sind voller Vertrauen hier hergefahren und dachten, dass wir in der Lage sind zu gewinnen. Es ist ein enttäuschendes Ergebnis, eine enttäuschende erste Halbzeit, die zweite war fußballerisch in Ordnung.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/ml
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de