• FCB-Coach kritisiert Balance: „Haben die Konter nicht kontrollieren können“
  • Robben verordnet sich Maulkorb: „Brauchen jetzt Ruhe“
  • Ulreich: „Ich kann Manuel nicht einhundertprozentig ersetzen“
  • Sky Experte Matthäus: „Ancelotti und Ribery sind keine besten Freunde“

    Unterföhring, 27. September 2017
    - Die wichtigsten Stimmen zu den Mittwochspartien des 2. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. mit Paris Saint-Germain – FC Bayern München (3:0), bei Sky.

    Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Das frühe Gegentor hat uns nicht gut getan. Danach hatten wir keine gute Balance im Spiel. Wir hatten zwar viel Ballbesitz, aber wir haben die Konter von Paris nicht kontrollieren können.“
    ... zur Aufstellung: „Ich habe versucht, die beste Aufstellung zu finden. Es ist klar, dass ich dafür jetzt kritisiert werde. Aber das ist kein Problem für mich, ich stehe zu der Entscheidung.“
    ... zur Nichtberücksichtigung von Franck Ribery: „Ich habe kein Problem mit ihm. Jeder Spieler weiß, dass er auch mal auf die Bank muss.“

    Arjen Robben (FC Bayern München): „Paris hat vorne sehr viel Qualität, das haben sie heute gezeigt. Wir haben viel geflankt, aber das Tor nicht gefunden. Teilweise können wir das viel besser machen. Die Aufstellung ist Sache vom Trainer. Darüber werde ich jetzt nichts sagen, da ist jedes Wort zu viel. Wir brauchen Ruhe in dieser Mannschaft und müssen zusammenhalten. Heute hat es nicht gestimmt. Dass wir 3:0 in der Champions League verlieren, das sind wir nicht gewohnt. Das ist nicht der FC Bayern.“

    Sven Ulreich (Torwart FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel
    : „Wir haben es Paris phasenweise zu einfach gemacht. Nach dem frühen Rückstand war es gegen diese Weltklasse Offensive natürlich sehr schwer. Wir haben uns dann zu einfach auskontern lassen.“
    ... zur Kritik an seiner Person: „Ich habe gesagt, dass ich Manuel nicht einhundertprozentig ersetzen kann. Er ist der Welttorhüter. Ich will nicht in diese Diskussion einsteigen. Ich habe in den letzten Wochen gute Spiele gemacht. Am vergangenen Freitag war es kein gutes Spiel, das kommt vor. Heute habe ich ein ordentliches Spiel gemacht, das war ein Schritt in die richtige Richtung. Ich glaube, dass die Mannschaft weiß, was sie an mir hat.“

    Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain): „Ich bin sehr glücklich, weil der FC Bayern eine tolle Mannschaft hat und ein europäischer Topklub ist.“

    Sky Studiogast Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach) …
    … zur Niederlage des FC Bayern
    : „Die Bayern hatten heute nicht ihre gewohnte Passsicherheit. Sie haben viele Bälle schlampig und unsauber gespielt. Das ist gegen Paris der Anfang vom Ende. Mbappe hat für mich überragend gespielt.“

    Sky Experte Lothar Matthäus …
    … zur Nichtberücksichtigung von Franck Ribery
    : „Franck Ribery ist in Paris in Frankreich nicht zum Einsatz gekommen. Ich glaube, dass das Zwischenmenschliche zwischen Ancelotti und Ribery nicht mehr zu reparieren ist. Das Tischtuch ist aus meiner Sicht zerschnitten. Seit langem brodelt es da, das weiß man.“
    … zur Aufstellung von Trainer Carlo Ancelotti: „Ich bin der Meinung, dass bei Bayern München die Laufwege und die Abstimmung zwischen den Mannschaftsteilen noch nicht so funktionieren, wie man sich das wünscht. Im Nachhinein ist man immer schlauer, aber mit der Aufstellung hat sich Ancelotti heute keinen Gefallen getan.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de