Krefeld/Dortmund, 28. September (pps) - Gleich nebenan - im traditionsreichen Dortmunder Signal-Iduna-Park sowie in der Westfalenhalle - sind viele Kapitel Sportgeschichte geschrieben worden. Eingebettet in diese emotionale Welt findet in der Messe Dortmund vom 29. Juni bis 1. Juli 2018 erstmals die Ballsportmesse BaSpo statt.

Die BaSpo ist eine Endverbrauchermesse rund um alle Ballsportarten, ihre Stars, Fans und Interessierte. Unternehmen können sich hier präsentieren, vernetzen, vermarkten, voneinander lernen und natürlich ihre Produkte verkaufen. Neben dem Fußball bietet die Messe vor allem den Ballsportarten wie Handball, Basketball, Volleyball, Tennis, Eishockey, Tischtennis, Golf und auch eSports eine ideale Plattform.

Insbesondere für ausstellende Unternehmen eröffnet die BaSpo interessante Geschäftskontakte. Die Phase der Ausstelleranmeldung läuft bereits. "Wir haben schon einige tausend Quadratmeter Ausstellerfläche vermietet, dabei gehen wir erst jetzt richtig an die Öffentlichkeit", sagt Geschäftsführer und BaSpo-Initiator Ali Çelik. "Wir sind überwältigt, wie gut unser Angebot angenommen wird."

Aufgebaut ist die Messe auf den drei Säulen "Erlebniswelt", "Messe" und "Forum". In den Erlebniswelten präsentieren sich die Ballsportarten. Hier können sich Breiten- und Leistungssportler, Vereins- und Verbandsfunktionäre, E-Sportler und Familien, kurz alle Sportinteressierten, in vielen unterschiedlichen Disziplinen nach Herzenslust ausprobieren sowie Produkte testen und Stars der spezifischen Sportszene treffen. Zwei davon sind Vize-Weltmeisterin Sandra Mikolaschek und der mehrfache Paralympicssieger Jochen Wollmert. Die beiden Tischtennisspieler sind Sportbotschafter der BARMER- Gesundheitsinitiative "Deutschland bewegt sich!".

Petkovic, Holtby, Klein & Co.: Jede Menge Stars als Botschafter der BaSpo

Inmitten dieser Erlebniswelten findet die eigentliche Messe statt, die dadurch einen spielerischen und außergewöhnlichen Charakter erhält. "Auch Unternehmen, die nicht unmittelbar im Sport zu Hause sind, finden hier interessante Zielgruppen, ein spannendes Umfeld und deutlich weniger Konkurrenzaussteller", sagt Çelik.

Abgerundet wird die BaSpo durch das Forum. Hier geht der ruhigere Teil des Events über die Bühne. Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Medien teilen im Rahmen von Diskussionsrunden, Vorträgen und Workshops ihr Wissen mit interessierten Teilnehmern.
Wie sehr die BaSpo schon jetzt bewegt, zeigt auch die stetig steigende Zahl der begeisterten Botschafter. So unterstützen mittlerweile die Fußballprofis Neven Subotic, Marcel Risse und Lewis Holtby ebenso die BaSpo wie der ehemalige Basketball-Nationalspieler und heutige Trainer der RheinStars Köln Denis Wucherer. Auch die beiden aktuellen Volleyball-Nationalspielerinnen Leonie Schwertmann und Louisa-Christin Lippmann sowie die beiden Handball-Weltmeister von 2007 Christian Schwarzer und Dominik Klein fiebern dem Start dieser neuartigen Messe entgegen.

"Die Idee hinter der BaSpo ist ebenso einfach wie genial. Wer hier dabei ist, wird in Zukunft immer einen Schritt voraus sein", freut sich auch Tennisprofi und BaSpo-Botschafterin Andrea Petkovic auf den Startschuss für diese einzigartige Messe im kommenden Sommer. Die 14-jährige Sophia Klee, Tischtennis-Jugend-Europameisterin ist die aktuell jüngste Botschafterin im BaSpo-Team.

Zahlreiche Partner, darunter die Krankenkasse BARMER

Unterstützt wird die Messe-Premiere u.a. vom BaSpo-Premium-Partner BARMER, der Wirtschaftsförderung Dortmund, dem Deutschen Fußballmuseum und der Neven-Subotic-Stiftung. Eine strategische Partnerschaft besteht mit der SID-Marketing GmbH, einem Tochterunternehmen des Sport-Informations-Dienstes (SID). Als weitere Medienpartner konnten bisher 11Freunde, NoSports, finanzen.net sowie Business Insider Deutschland gewonnen werden. Als größerer Austeller ist bereits neben dem Sportfachhändler Teamsport Philipp in Kooperation mit adidas auch Derbystar auf der BaSpo dabei. Parallel befindet sich der Veranstalter in guten Gesprächen mit den führenden Verbänden im Ballsport.

Mehr Informationen unter www.baspo.de

Kontakt
BaSpo GmbH
Krützpoort 1
47804 Krefeld
Thomas Tamberg
T +49 (0)2151 327 11 15
F +49 (0)2151 327 11 92
M +49 (0)177 65 11 799
E presse@baspo.de