• Bremens Kapitän Junuzovic geknickt: „Wollten Dreier für den Trainer holen“
  • Werder-Coach Nouri kämpferisch: „Bindung zur Mannschaft ist da“
  • Eberl lobt Stindl und spricht vom „fast perfekten Auswärtsspiel“
  • Wolfsburgs Trainer Schmidt zufrieden: „Wir sind schwer zu schlagen“

    Unterföhring, 15. Oktober 2017 - Die wichtigsten Stimmen zu den Sonntagsspielen des 8. Spieltages der Fußball-Bundesliga, Bayer Leverkusen vs. VfL Wolfsburg (2:2) sowie Werder Bremen vs. Borussia Mönchengladbach (0:2) bei Sky.

    Lucas Alario (Bayer Leverkusen): „In der ersten Halbzeit haben wir viele Chancen liegenlassen, da hätten wir den Sack eigentlich zu machen müssen. Am Ende ist das 2:2 zu wenig.“

    Martin Schmidt (Trainer VfL Wolfsburg): „Es ist ein guter Punkt. Es kommt immer darauf an, wie der Punkt zustande kommt. Heute haben wir einen Punkt gewonnen, wir können zufrieden sein. Wir haben mit wenigen Chancen zwei Tore gemacht. Unser Umschaltspiel war gut, das wollen wir. Wir sind schwer zu schlagen, das muss in die Köpfe rein. Was heute ein bisschen gefehlt, das war die Passgenauigkeit über das gesamte Spiel. Dazu haben wir bei den Standards nicht so gut gestanden.“

    Alexander Nouri (Trainer Werder Bremen) ...
    ... zum Spiel:
    „In der ersten Halbzeit war es deutlich zu wenig. Wir sind kaum in die Zweikämpfe gekommen und waren immer zu spät. In der zweiten Halbzeit war es etwas besser. Es tut weh, dass wir den Zuschauern keinen Dreier schenken konnten. Wir müssen kritisch mit uns sein und weiter hart arbeiten.“
    ... zu seiner Situation: „Da rückt in den Hintergrund. Wichtig ist, dass die Mannschaft und der Verein erfolgreich sind. Ich bin nicht so wichtig. Wir arbeiten hart und die Bindung zur Mannschaft ist da. Wir sind überzeugt, dass wir gemeinsam da rauskommen.“

    Frank Baumann (Geschäftsführer Sport Werder Bremen) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir waren von Beginn an nicht gut im Spiel. Die erste Halbzeit war ganz schlecht, damit kann man natürlich nicht zufrieden sein. Wenn man unten drin steckt, dann hat man kein Selbstvertrauen. Wir waren zwar bemüht, aber wir haben wie gelähmt gespielt. Wir müssen nun wieder Selbstvertrauen in die Mannschaft bekommen.“
    ... zur Situation des Trainers: „Die Situation hat sich nicht verändert. Gegen Köln wird er definitiv auf der Bank sitzen. Wir sind ungeduldig, weil wir mit der Situation nicht zufrieden sind. Aber es bringt nichts, irgendwelche Parolen rauszuhauen. Wir treten geschlossen auf und arbeiten an den Dingen gemeinsam. Wir müssen uns beeilen, bis zur Winterpause können wir nicht warten. In den nächsten Wochen müssen wir punkten.“

    Zlatko Junuzovic (Kapitän Werder Bremen) ...
    ... zum Spiel:
    „Wir sind schwierig ins Spiel gekommen, Gladbach hat das sehr gut gemacht. Es war einfach eine verdiente Niederlage. Vom Gefühl her waren wir immer hinten dran, sie haben den Ball sehr gut laufen lassen. Wir sind sehr geknickt, das müssen wir erst einmal verarbeiten. Es wird nicht einfacher.“
    ... zur Situation des Trainers: „Wir sind alle sehr zufrieden mit dem Trainerteam. Aus unserer Sicht gibt es keine Diskussion. Aber es ist normal, dass da Druck entsteht. Wir wollten den Dreier holen für den Trainer. Das haben wir nicht geschafft.“

    Fin Bartels (Werder Bremen): „Gladbach hat es fußballerisch sehr gut gemacht. Wir haben nicht die Lösungen gefunden und letztendlich keine Punkte geholt. Man hatte immer das Gefühl, dass Gladbach einen Spieler mehr auf dem Platz hat. Wir müssen weitermachen und das Glück erzwingen.“

    Max Kruse (Werder Bremen, zurzeit verletzt) ...
    ... zu seiner Verletzung:
    „Der Heilungsprozess verläuft sehr gut. Ich bin weiter als erwartet. Morgen machen wir nochmal ein Bild. Wenn alles stimmt, dann hoffe ich, dass ich spätestens gegen Hoffenheim wieder dabei bin.“
    ... zur sportlichen Situation: „Wir müssen als Team noch viel lernen. Bis jetzt haben wir noch kein Spiel gewonnen. Das haben wir uns so nicht vorgestellt, aber wir arbeiten daran, dass das anders wird.“

    Dieter Hecking (Trainer Borussia Mönchengladbach) ...
    ... zum Spiel:
    „Die Mannschaft hat heute insgesamt ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir haben von der Disziplin da weiter gemacht, wo wir gegen Hannover aufgehört haben. Heute haben wir auch fußballerisch das eine oder andere Glanzlicht gesetzt.“
    ... zur Bedeutung des Sieges: „Es gibt so Momente in der Saison, wo die Post ein bisschen abgeht. Gerade formieren sich vorne die Mannschaften. Wenn du am Ende der Saison vorne dabei sein willst, dann musst du jetzt dabei sein. Deshalb war der Sieg heute sehr wichtig.“

    Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) ...
    ... zum Spiel:
    „Es war ein sehr wichtiger Auswärtssieg, den wir uns redlich verdient haben. Die Mannschaft hat ein ausgezeichnetes Spiel gemacht. Wir waren von Anfang an sehr konzentriert und haben unsere Chance beim Schopfe gepackt. Man spricht dann vom fast perfekten Auswärtsspiel.“
    ... zur Leistung von Lars Stindl: „Lars hat das fortgesetzt, was er schon bei der Nationalmannschaft gezeigt hat. Er hat ein großartiges Spiel gezeigt. Das 1:0 macht er mit der Körpertäuschung sensationell. Wir wissen schon was wir an ihm haben.“

    Jannik Vestergaard (Borussia Mönchengladbach) ...
    ... zum Spiel und seinem Tor:
    „Es war eines meiner schöneren Tore. Es ist immer schön, Tore zu machen und seiner Mannschaft zu helfen. Alles in allem war es ein guter und wichtiger Sieg auswärts. Wir fahren mit einem Dreier nach Hause, das ist ein gutes Gefühl.“
    ... zu Werder Bremen: „Ich bin Spieler bei Borussia Mönchengladbach, darauf liegt mein Fokus. Natürlich wünsche ich Bremen für die restlichen Spiele alles Gute. Ich habe immer noch viele Freunde hier, deshalb wünsche ich dem Verein, der Stadt und den Fans alles Gute.“

    Sky Experte Dietmar Hamann ...
    ... zu Werder Bremen:
    „Man hat das Gefühl gehabt, dass Gladbach im zweiten Gang war. Bremen war zwar etwas engagierter, aber sie haben anscheinend den kompletten Glauben an ihre Offensivabteilung verloren.“



    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de