• Heynckes nach Achtelfinal-Einzug realistisch: „Platz eins wird schwierig“
  • FCB-Coach reagiert gelassen auf Vidal-Frust nach Auswechslung
  • Süle hat Gänsehaut im Celtic Park: „Atemberaubende Erfahrung“
  • Robben: „Nicht immer optimal, aber effektiv“

    Unterföhring, 31. Oktober 2017
    - Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien des 4. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. Celtic Glasgow – FC Bayern München (1:2), bei Sky.

    Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern München) ...

    ... zum Spiel:
    „Man hat vor dem Spiel gewusst, dass es sehr schwierig und intensiv werden würde. Dass bei unserem momentanen Programm die Frische ein wenig gefehlt hat, das ist ganz normal. Über weite Strecken haben wir aber gut gespielt. Aber es gab auch Phasen, in denen der Gegner hohes Tempo gegangen ist und gedrückt hat. Da sind wir auch in Schwierigkeiten gekommen. Aber die Jungs haben sich richtig reingekniet.“

    ... zur Belastung und der damit verbundenen Rotation: „Wir haben letzten Mittwoch und letzten Samstag gegen einen hochklassigen Gegner gespielt und hatten dabei sehr viel Kraftverlust. Man muss auch sehen, dass wir momentan personell ein wenig gebeutelt sind.“

    ... zur wütenden Reaktion von Arturo Vidal nach dessen Auswechslung: „Das finde ich gut. Wenn ein Spieler, der ausgewechselt wird, pfeifend vom Platz geht, dann stimmt irgendwas nicht. Er ist ein sehr ehrgeiziger Spieler. Ich war auch Fußballer. Wenn ich ausgewechselt wurde, dann war ich auch nicht hocherfreut. Aber das sind taktische Möglichkeiten die man hat. Ich wollte einen frischen Spieler reinbringen, deswegen bewerte ich das nicht über.“

    ... zur Ausgangslage in der Champions League: „Für den FC Bayern hat es Priorität, das Achtelfinale zu erreichen. Das haben wir mit dem heutigen Sieg erreicht. Ich denke, dass alles andere Wunschdenken ist. Paris Saint Germain hat durch den 3:0-Heimsieg einen Riesenvorteil. Der direkte Vergleich zählt, deswegen wird es schwierig, noch auf Platz eins zu kommen.“

    Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) ...

    ... zur Stimmung im Celtic Park (vor dem Spiel): „Die Stimmung ist unglaublich. Ich kann mich ganz genau daran erinnern. Das war das lauteste Stadion, in dem ich in meiner Karriere gespielt habe. Das war eine gute Erfahrung und ein super Erlebnis.“

    ... zur momentanen Notsituation im Angriff (vor dem Spiel): „Wir sind vorne eigentlich ganz gut besetzt. Aber wir haben eine besondere Situation, dass Ribery, Müller und Lewa verletzt sind. Deswegen ist das für den Trainer momentan nicht leicht. Wenn alle wieder fit sind, dann sind wir aber ganz gut besetzt.“

    ... zu einem möglichen Wintertransfer als Backup für Lewandowski (vor dem Spiel): „Wir werden keine Notkäufe machen. Wir schauen uns um, aber wir sind ganz ruhig. Es müsste ein Stürmer sein, der die Mannschaft weiterbringen bringen kann, der aber trotzdem weiß, dass er Lewa vor sich hat.“

    Niklas Süle (FC Bayern München) ...

    ... zum Spiel:
    „Schöner hätte man sich die Stimmung nicht vorstellen können. Bei der Champions-League-Hymne hatten wir alle Gänsehaut. Als junger Spieler so etwas erleben zu dürfen, das ist natürlich eine atemberaubende Erfahrung. Es war ein sehr enges Spiel mit einem sehr glücklichen Sieger. Der waren wir heute. Wir haben ein bisschen zu viel zugelassen, da müssen wir kompakter stehen. Aber der Sieg war trotzdem okay.“

    Arjen Robben (FC Bayern München) ...

    ... zum Spiel:
    „So eine Atmosphäre erlebt man nicht so oft, das muss man genießen. Noch wichtiger war, dass wir heute gewonnen haben. Es war nicht unser bestes Spiel, aber es war das dritte Spiel in sechs Tagen. Wir haben nicht immer alle Räume richtig besetzt. Ohne Stürmer ist es schwieriger, natürlich ist das anders. Das war nicht immer optimal, aber wir waren effektiv.“

    ... zur Vorbereitung auf Dortmund: „Wir haben jetzt einen Tag extra, den müssen wir gut nutzen. Wir haben sehr viele Spiele und einige Verletzte. Am Samstag müssen wir nochmal alles reinlegen. Dann gehen einige zum Länderspiel. Ich freue mich, dass ich jetzt das erste Mal ein bisschen Pause habe.“

    Giovane Elber (früherer Spieler FC Bayern München) …

    … zur Personalnot im Angriffszentrum des FC Bayern:
    „Ich glaube, dass der FC Bayern da einen Fehler gemacht hat. Dass man keinen Ersatzspieler für Robert Lewandowski hat, das ist nicht das Niveau des FC Bayern.“

    Sky Studiogast Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt) …

    … zur Frage, was Jupp Heynckes als erfolgreichen Trainer auszeichnet:
    „Die Erfahrung macht viel aus. Erfahrung kann man sich nicht kaufen. Er hat in Madrid und mit Bayern München sowieso gute Erfahrungen gesammelt. Er kann seinen Erfahrungsschatz umsetzen. Er hat Empathie und weiß ganz genau, wie die Spieler reagieren. Dazu war er selber Spieler.“

    Sky Experte Lothar Matthäus …

    … zum Spiel:
    „Es war ein schweres Spiel. Celtic hat ein ganz anderes Gesicht gezeigt als in München. Wenn du vorne keinen Lewandowski hast, dann fehlen dir auch die Anspielstationen. Das Angriffsspiel der Bayern ist ganz sicher nicht auf Hochtouren gelaufen.“

    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/kp
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de