Unterföhring, 07. November 2017 - Sky Experte Lothar Matthäus glaubt, dass es im Zusammenspiel zwischen Trainer Peter Bosz und der Mannschaft von Borussia Dortmund einen Bruch gegeben haben könnte. "Ich will nicht so weit gehen und davon sprechen, Peter Bosz habe wie Carlo Ancelotti bei den Bayern seine Mannschaft 'verloren'. Aber wenn es so weiter geht, muss man darüber nachdenken", schrieb Matthäus in seiner wöchentlichen Kolumne "So sehe ich das" auf skysport.de. "Es gibt viele Entscheidungen von Bosz, die Fragen aufwerfen."

Als eines der Hauptprobleme machte der Rekordnationalspieler beim BVB "mangelnden Spielwitz und Spielfreude" aus. "Aubameyang ist ein Schatten seiner selbst und Götze sitzt ausgerechnet gegen Bayern nur auf der Bank - obwohl Bosz seit Wochen erklärt, er wäre zu 100 Prozent fit und auf einem tollen Weg", sagte Matthäus und ergänzte: "Die Mannschaft wirkt unmotiviert und verunsichert."

Matthäus: "Pulisic einer für Bayern"

In der Diskussion um die Nachfolge von Arjen Robben und Franck Ribéry sieht Matthäus im 19 Jahre alten Christian Pulisic von Borussia Dortmund einen geeigneten Akteur, "der perfekt zum FC Bayern passen würde": "Ein toller Spieler, der die Liga kennt und auf beiden Flügeln stark ist. Zudem hätten die Bayern mit seiner Verpflichtung einen tollen Werbeeffekt auf dem großen US-Markt."

Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338