Unterföhring, 28. November (pps) Martin Kind hat einem Wechsel von Sportchef Horst Heldt von Hannover 96 zu Ligakonkurrent 1. FC Köln endgültig einen Riegel vorgeschoben. "Ich habe deutlich gemacht, und er hat das auch akzeptiert, dass wir einem Wechsel nicht zustimmen werden", sagte der 96-Präsident nach einem Gespräch mit Heldt am Dienstag im Exklusiv-Interview mit Sky Sport News HD: "Die Position von Hannover 96 ist klar und deutlich." Das Tabellenschlusslicht aus Köln möchte Heldt als Nachfolger des im Oktober zurückgetretenen Jörg Schmadtke verpflichten.

Kind stellt Heldt Geschäftsführerposten in Aussicht
"Wir werden noch einmal miteinder sprechen. Das haben wir vereinbart. Aber nicht im Hinblick auf eine Freistellung, sondern wie die Zukunft aussieht", sagte Kind. Derweil stellte der Präsident des Aufsteigers dem Sportchef eine Beförderung in Aussicht: "Wir haben auch über den Geschäftsführerposten gesprochen und sind mit Signalen aus dem Gespräch gekommen."

Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338