• Bayern-Trainer: „Schlüssel zum Erfolg war die gesamte Mannschaft“
  • Labbadia schließt Engagement als Köln-Trainer aus
  • Bayern-Boss Rummenigge begründet Ancelotti-Entlassung nach Hinspiel: „Entscheidung war unumgänglich“
  • FCB-Sportdirektor Salihamidzic zur Kritik: „Das berührt mich nicht“

    Unterföhring, 5. Dezember 2017 - Die wichtigsten Stimmen zu den Dienstagspartien des 6. Spieltages der Champions-League-Gruppenphase, u.a. FC Bayern München – Paris St. Germain (3:1), bei Sky.

    Jupp Heynckes (Trainer FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Der Schlüssel zum Erfolg war die gesamte Mannschaft, vor allem, dass wir clever gespielt haben. Trotzdem hat man gesehen, dass Paris eine sehr gute Offensivabteilung hat. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Gegen Paris darf man nicht offen spielen, das haben wir nur ein- oder zweimal gemacht.“
    ... zur Aufstellung: „Ein Trainer arbeitet mit seiner Mannschaft täglich und hat einen viel besseren Überblick was im Moment opportun ist. Ich habe 20 Lizenzspieler und fast nur Nationalspieler. Ich muss vom ganzen Kader Gebrauch machen. Für mich war das keine Überraschung. Es gibt für jeden Spieler Argumente, warum sie nicht gespielt haben. Solche Änderungen sind für mich selbstverständlich.“
    ... zum verärgerten Abgang von Mats Hummels: „Mats ist voller Ehrgeiz. So wie ich ihn kenne, wollte er 4 oder 5:1 gewinnen. Er spielt im Moment überragend und wollte wahrscheinlich noch das vierte oder fünfte Tor machen.“

    Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) ...
    ... zur Kritik an seiner Person (vor dem Spiel):
    „Ich habe als Spieler eine sehr dicke Haut gehabt und als Sportdirektor habe ich eine noch dickere Haut. Beim FC Bayern ist das Wichtigste, dass wir uns einig sind. Karl-Heinz Rummenigge, Uli Hoeneß und ich haben einen Plan, eine Strategie, das ist das Wichtigste. Was draußen los ist, ist für mich überhaupt kein Problem, das berührt mich nicht. Um mich muss man sich keine Sorgen machen.“
    ... zur Aufstellung (vor dem Spiel): „Wir haben einen breiten Kader und sehr gute Spieler. Der Trainer muss versuchen, das richtig zu steuern und hat sich für diese Mannschaft entschieden. Wir haben drei Franzosen in der ersten Elf, das ist auch wichtig. Ribery hat in den letzten zwei, drei Wochen einen richtig guten Eindruck im Training gemacht.“
    ... zur Trainersuche (vor dem Spiel): „In diesem Jahr gibt es nichts Neues mehr. Wir werden uns im nächsten Jahr damit beschäftigen. Am 1.7. wird sicher ein Trainer an der Säbener Straße arbeiten.“

    Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel (vor dem Spiel):
    „Es ist ein Prestigespiel. Wir haben in Paris mit dem 0:3 ziemlich auf die Mütze bekommen. Die Mannschaft möchte das heute ausbügeln. Aber keiner ist so vermessen zu sagen, dass wir auf ein 4:0 spekulieren. Aber wir möchten einfach zeigen, dass wir in Europa zu den besten Mannschaften gehören.“
    ... zur Entlassung von Ancelotti nach dem Hinspiel (vor dem Spiel): „Wir haben bis vier Uhr morgens getagt. Da ist es schon auch zur Sache gegangen. Es war eine Entscheidung, die unumgänglich war. Die Mannschaft ist das Entscheidende. Dementsprechend gab es keine Alternative. Wir haben die Entscheidung dann so gefällt und wie man sieht war es mit dem Trainerwechsel zu Jupp Heynckes auch die richtige Entscheidung.“
    ... zum Verhältnis zu Carlo Ancelotti (vor dem Spiel): „Ich habe immer noch ein sehr gutes Verhältnis zu Carlo. Es ist immer unangenehm, einen Trainer zu entlassen, aber am Ende sind der Klub und die Mannschaft das Wichtigste. Er hat alles gegeben für den Klub. Er hat seine Philosophie und im ersten Jahr ist er deutscher Meister geworden. Im zweiten Jahr hat es nicht mehr so gut funktioniert.“
    ... zur Aufstellung (vor dem Spiel): „Jupp Heynckes hat eine interessante Aufstellung gewählt mit zwei schnellen Außenspielern. Man hat in Paris gesehen, dass sie offensiv weltklasse sind, aber hinten kann man sie durchaus packen. Martinez hat jetzt ziemlich viele Spiele am Stück gespielt und ist ein bisschen müde. Jupp Heynckes gibt ihm heute Abend einfach eine Regenerationspause. Müller war fünf bis sechs Wochen verletzt, das ist immer eine Gefahr, jemanden dann sofort wieder alle drei Tage einzusetzen.“
    ... zur Trainersuche (vor dem Spiel): „2017 wird es zu diesem Thema keine Entscheidung mehr geben. Alles Weitere wird 2018 passieren. Wir haben keinen Stress und keinen Zeitdruck. Aber ich bin mir sicher, dass wir am 1. Juli 2018 einen sehr guten Trainer auf der Bank sitzen haben. Ich habe noch niemanden im Kopf.“

    Franck Ribery (FC Bayern München) ...
    ... zum Spiel:
    „Jupp kennt mich schon lang. Ich habe die vergangenen Wochen gut gearbeitet. Für 90 Minuten ist es noch zu schwierig. Wir wollen kein Risiko eingehen. Ich hatte Spaß auf dem Platz, das ist schön. Es war sehr prestigeträchtig gegen Paris St. Germain zu gewinnen.“

    Corentin Tolisso (zweimaliger Torschütze FC Bayern München) …
    … zum Spiel:
    „Wir wollten das 0:3 unbedingt gutmachen. Wir wollten es schaffen. Es war die Arbeit der ganzen Mannschaft. Auch bei Lyon habe ich unter Beweis gestellt, dass ich torgefährlich bin.

    Jan Ulreich (FC Bayern München …
    ... zum Spiel:
    „Ich hatte ein bisschen was zu tun, deshalb freut man sich, wenn man sich auszeichnen kann und der Mannschaft helfen kann. Das Schöne ist, dass wir gezeigt haben, dass wir eine Revanche wollten.“
    ... zu seinen guten Leistungen der vergangenen Wochen: „Der Rhythmus macht mich stark. Es freut mich, dass ich immer besser reinkomme. Jupp Heynckes hat mir vom ersten Tag das Gefühl gegeben, dass er auf mich setzt und dass er mir das Vertrauen gibt.“

    Julian Draxler (Paris St. Germain) …
    … zum Spiel:
    „In der ersten Halbzeit haben wir es nicht so gut gemacht wie in Paris. Da waren uns die Bayern überlegen. Aber wir hatten über 90 Minuten unsere Chancen zu einem Unentschieden zu kommen. Die Bayern haben es heute verdient und ein sehr gutes Spiel gemacht. Aber wir sind glücklich, Erster in der Gruppe geworden zu sein und in der nächsten Runde hoffentlich ein gutes Los zu bekommen. Wir haben den Sieg heute nicht verdient, aber müssen uns über die Leistung nicht schämen.“

    Sky Studiogast Bruno Labbadia (ehemaliger Bundesliga-Trainer) …
    … zum Spiel:
    „Ich hatte das Gefühl, dass Bayern München eine sehr gute Taktik gewählt hat. Sie haben erstmal gewartet, standen sehr kompakt. Mir hat die Art und Weise wie geschlossen sie arbeiten, sehr gut gefallen.“
    … zu einem möglichen Engagement als Trainer beim 1. FC Köln: „Schwer zu sagen, wann sie mich wieder in der Bundesliga sehen. Nein, ich werde nicht Trainer in Köln.“

    Sky Experte Reiner Calmund …
    … zum Spiel:
    „Das war ein ganz großes Ausrufezeichen. Ich bin heute sehr glücklich. Die Mannschaft hat das gespielt, was wir heute versucht haben herauszukitzeln. Tolisso und Rudy waren sehr fleißig, auch Ribery hat hinten ausgeholfen. Das war allerfeinste Sahne. Gegen so große Topspieler war das die Basis zum Erfolg und dann hatten sie das Quäntchen Glück.“


    Für Rückfragen:
    O-Ton-Service Sky/eh
    eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
    Mehr Informationen unter www.sky.de