Unterföhring, 19. Dezember (pps) - Max Eberl, Sportdirektor von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach, hat sich nach seiner „Wutrede“ gegen die eigenen Fans am vergangenen Spieltag zur Fan-Kritik geäußert: „Es musste auch mal aus mir raus. Etwas, das sich eben aufgestaut hatte. Ich habe natürlich auch die Diskussionen mitverfolgen können, die daraus entstanden sind. Und muss aber auch sagen, dass es ein überwältigendes Votum gab, in dem man gesagt hat, man unterstützt das, was ich gesagt habe“, erklärte Eberl im exklusiven Interview mit Sky Sport News HD: „Klar, der ein oder andere hat die Wortwahl kritisiert. Da war ich sicherlich nicht gerade ein Vorbild, was ich an Vokabeln benutzt habe. Aber der Ansatz und der Inhalt der Kritik ist für mich das Entscheidende. Und da habe ich ein überwältigendes Votum erhalten, dass das sehr, sehr viele sehr, sehr ähnlich sehen.“

Eberl hatte die Gladbacher Fans nach dem 3:1 Sieg gegen den Hamburger SV für ihre Pfiffe bei einem Stand von 1:1 gegen das eigene Team stark kritisiert.



Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky 
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338