• HSV-Boss dementiert Spiegel-Bericht: „Keine Beteiligung der SIPG am HSV Fußball AG“
• Nagelsmann: „Kein Ersatz für Sandro Wagner“
• Eintracht-Sportvorstand Bobic verspricht: „Kein Einbruch, sondern ordentliche Rückrunde “
• Reschke bestätigt: Stuttgart richtet System auf Gomez aus

Unterföhring, 13. Januar 2018
- Die wichtigsten Stimmen im Vorlauf zu den Samstagnachmittagspartien des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga bei Sky.

Fredi Bobic (Sportvorstand Eintracht Frankfurt) ...
... zum Videoschiedsrichter:
„Die Entwicklung muss weitergehen, aber es wird immer wieder Fehler geben, weil Menschen dabei sind. Da gibt es keine absolute Perfektion, aber wir sind auf einem guten Weg.“
... zur sportlichen Zielsetzung der Eintracht: „Wir sind insgesamt gut gerüstet, ein Einbruch wird uns nicht passieren. Wir werden eine ordentliche Rückrunde spielen. Die sieben Mannschaften vor uns stehen zu Recht vor uns. Sie haben ganz andere Möglichkeiten und eine ganz andere Qualität. Wir sind mit unserer Rolle auf dem achten Platz zufrieden. Wir wollen erst einmal die Basics erledigen und noch 14 Punkte machen. Dann haben wir 40 Punkte, und dann dürft ihr mich nach neuen Zielen fragen.“

Michael Reschke (Sportvorstand VfB Stuttgart) ...
... zur Verpflichtung von Mario Gomez:
„Wenn es nicht der VfB Stuttgart gewesen wäre, dann wäre Mario Gomez in der Bundesliga nicht gewechselt. Das hat für ihn eine entscheidende Rolle gespielt, weil es sein Heimatklub ist. Man hat von Anfang an gespürt, dass er sich riesig freut und sich viel vorgenommen hat.“
... zur Ausrichtung des Spielsystems auf Gomez: „Wenn man Mario Gomez verpflichtet, dann muss man ihn auch in Aktionen bringen. Darüber sind wir uns alle im Klaren, und daran arbeiten wir. Wir haben nicht nur einen sehr guten Spieler, sondern auch einen sehr guten Charakter verpflichtet.“

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim) ...
... zur Frage, ob man noch einen Ersatz für Sandro Wagner verpflichten werde
: „Nein, wir haben auch in der Hinrunde einige Phasen gehabt, in denen Sandro nicht dabei war. Das haben wir auch gut überbrückt und nicht immer grottenschlecht gespielt. Von daher brauchen wir auf der Position keinen Ersatz.“
... zur Personalie Mark Uth, der im Sommer zum FC Schalke wechseln wird: „Das muss der Spieler selbst entscheiden. Bei einem Wechsel spielen immer mehrere Dinge eine Rolle. Auch finanzielle Dinge und Mark ist ja auch keine 21 mehr. Warum er dahin geht, das müssen sie ihn selbst fragen. Ich habe es ihn noch nicht gefragt, aber ich habe es zur Kenntnis genommen. Trotzdem spielt er heute für uns, und darüber freue ich mich.“
... zur Vertragsverlängerung von Nachwuchstalent Dennis Geiger: „Er ist ein Paradebeispiel, weil er schon ganz lange im Verein ist. Seit der U12 hat er alle Altersstufen bei der TSG durchlaufen. Es geht in dem Alter darum, sich zu stabilisieren und verletzungsfrei zu bleiben. Er ist körperlich noch nicht ganz ausgereift und hat da noch ein paar Schritte zu gehen.“

Fin Bartels (Werder Bremen, zurzeit verletzt) ...
... zu seinem Gesundheitszustand
: „Es wird noch ein weiter Weg, aber ich hoffe schon, dass ich in dieser Saison noch einmal auflaufen kann.“
... zur Entwicklung unter Werder-Coach Florian Kohfeldt: „Ich glaube nicht, dass er ein Feuerwehrmann ist. Er versucht, die Mannschaft zu entwickeln. Das war jetzt hoffentlich nur der Anfang.“

Heribert Bruchhagen (Vorstandsvorsitzender Hamburger SV) ...
... zur aktuellen Situation
: „Wir stehen auf Platz 17 und haben nur 15 Punkte geholt. Es hat sich herausgestellt, dass die Mannschaft insgesamt nicht funktioniert hat. Wir können mit diesen 15 Punkten nicht zufrieden sein, wir müssen alle besser werden. Wir erwarten von Spielern wie André Hahn, Bobby Wood und anderen eine Leistungssteigerung. Nur dann können wir unser Ziel, den Klassenerhalt, erreichen. Hier wird nicht geweint, es gibt nur eine knallharte und glasklare Analyse. Die hat stattgefunden und darüber haben wir im Trainingslager gesprochen.“
... zum Vertragsangebot an Dennis Diekmeier: „Wir wünschen uns, dass Dennis Diekmeier bei uns im Verein bleibt. Er ist unser Dienstältester Spieler. Wir glauben, dass unser Vertragsangebot seinem sportlichen Leistungsvermögen entspricht. Ich bin optimistisch, dass er bei uns bleiben wird.“
... zum Spiegel-Bericht, dass eine mögliche Beteiligung der SIPG an der HSV Fußball AG bevorsteht: „Das gibt es nicht. Wir haben mit SIPG einen wunderbaren Vertrag bezogen auf unser Leistungszentrum. Der ist auch sehr werthaltig und wird auch gelebt. Alles andere steht im Spiegel, so what?“

Alfred Finnbogason (FC Augsburg, fehlt krankheitsbedingt) ...
... zur Frage, ob die englische Premier League sein Wunschziel sei
: „Ich fühle mich sehr gut in Deutschland, der Fußball passt sehr gut zu mir. Ich fühle mich sehr wohl hier, und ich muss nicht unbedingt in England spielen.“

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/kp
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de