• RB-Coach Hasenhüttl erfolgreich mit System: „Cleveres 4-3-3 war der Schlüssel“
• Joker Timo Werner: „Schieße meine Tore lieber von Anfang an“
• Schalkes Heidel kann Wechsel nicht bestätigen: „Goretzka hat uns bislang nicht informiert“
• S04-Coach Tedesco kritisiert: „Haben uns nicht an den Plan gehalten“

Unterföhring, 13. Januar 2018
- Die wichtigsten Stimmen zum bwin Topspiel des 18. Spieltages der Fußball-Bundesliga zwischen RB Leipzig und dem FC Schalke 04 (3:1) bei Sky.

Ralph Hasenhüttl (Trainer RB Leipzig) ...
... zum Spiel
: „Wir haben sehr offensiv gewechselt. Ich wollte vom System nicht abgehen, denn das war der Schlüssel zum Erfolg. Wir haben heute ein sehr cleveres 4-3-3 gespielt. Das ist in allen Facetten aufgegangen, die Jungs haben das wunderbar umgesetzt.“
... zu den Spekulationen um Naby Keita (vor dem Spiel): „Es interessiert mich nicht. Für mich ist nur wichtig, dass der Spieler hier Vertrag hat und heute ein gutes Spiel macht. Naby kann den Unterschied machen. Wir haben alles dafür getan, dass er sich auf Fußball konzentrieren kann. Es ist doch ganz normal, dass die ganze Geschichte einen jungen Menschen beschäftigt.“
... zur Situation nach der Winterpause (vor dem Spiel): „Wir haben Gott sein Dank die Pause gehabt, um wieder Kraft zu tanken und zu trainieren. Wir hatten keine problemlose Vorbereitung, weil der eine oder andere Spieler krank oder verletzt war. Aber die Jungs, die heute auf dem Platz stehen, die sind gut vorbereitet.“

Ralf Rangnick (Sportdirektor RB Leipzig) ...
... zu den Spekulationen um Naby Keita (vor dem Spiel)
: „Bei uns hat sich niemand gemeldet. Wir wissen, dass der Spieler uns im Sommer leider verlassen wird und das er bis zum Ende der Saison bei uns spielt. Er steht heute in der Startelf, und damit ist alles gesagt. Weder der Spieler noch Liverpool haben diesbezüglich mit uns Kontakt aufgenommen. Es liegt aktuell für keinen unserer Spieler eine Anfrage vor.“

Timo Werner (RB Leipzig) ...
... zu seiner heutigen Rolle als Joker
: „Ich schieße meine Tore lieber von Anfang an. 90 Minuten auf dem Platz zu stehen, das macht deutlich mehr Spaß als 30 oder 15 Minuten.“

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04) ...
... zur Niederlage
: „Wir suchen die Schuld immer bei uns. Heute ist einiges nicht gut gelaufen. Wir hatten einen ganz klaren Plan, an den wir uns nur in den seltensten Fällen gehalten haben. Wir haben zu viele Bälle im Zentrum verloren. Leipzig hat daher verdient gewonnen.“
... zur Nichtberücksichtigung von Leon Goretzka (vor dem Spiel): „Leon hat in den letzten Monaten nicht oder nur wenig trainiert. Es ist uns wichtig, dass wir fitte Spieler haben, die einhundert Prozent in so einem Spiel geben können.“

Naldo (FC Schalke 04): „Wir haben sehr gut angefangen und kompakt gestanden. Die ganze Mannschaft hat Schuld, dass wir drei Gegentore bekommen haben. Wenn ich den Ball verliere, dann muss ein anderer Spieler da sein. Das hat heute nicht gut geklappt.“

Christian Heidel (Sport-Vorstand FC Schalke 04) ...
... zum Spiel
: „Ich bin enttäuscht, aber wir müssen das wegstecken. Ich hatte ein bisschen den Eindruck, dass sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit nicht so an den taktischen Plan gehalten hat.“
... zu den Wechselgerüchten um Leon Goretzka: „Bei uns hat er bislang nicht verlängert, das kann ich sagen. Da müssen sie die Kollegen in München fragen, ob er da einen Vertrag unterschrieben hat. Leon Goretzka hat uns bislang darüber nicht informiert, deswegen können wir nichts bekanntgeben. Ich höre es bei euch und lese es in der Zeitung, aber das ist für mich kein Grund, dass Schalke 04 einen Wechsel bekanntgibt.“
... zum Interesse an Baba von Chelsea: „Es gibt Interesse und das ist auch bei Chelsea hinterlegt. Wir sind in Gesprächen. Da geht es jetzt um Bedingungen, natürlich auch um Geld und Laufzeit. Das muss in Ruhe geklärt werden, und dann gibt es auch eine Entscheidung.“

Sky Experte Lothar Matthäus ...
... zum Spiel
: „Schalke hat sich zu stark auf die Defensive beschränkt und nur auf Kontert gespielt. Leipzig war vor allem in der zweiten Halbzeit aggressiver und ist immer wieder mit Schnelligkeit nach vorne gekommen. Die Wechsel haben bei Leipzig positiv gewirkt. Werner kommt ins Spiel, macht ein Tor und gibt eine Vorlage.“

Für Rückfragen:
O-Ton-Service Sky/kp
eMail: Sky-Sport-PR@sky.de
Mehr Informationen unter www.sky.de