Unterföhring, 18. Januar (pps) - Der Sky Experte und ehemalige Handball-Star Stefan Kretzschmar hat trotz des verpassten Gruppensiegs der Nationalmannschaft bei der EM in Kroatien zu mehr Optimismus aufgerufen. „Die Bad Boys haben im Hexenkessel bestanden! Und wir sind nach den drei Auswärtsspielen, die wir dort hatten, immer noch ungeschlagen", schrieb der ehemalige Weltklasse-Linksaußen nach dem 25:25 gegen Mazedonien am Mittwoch in seiner wöchentlichen Kolumne auf skysport.de.

In der Hauptrunde trifft das deutsche Team auf Außenseiter Tschechien, Olympiasieger Dänemark und Ex-Weltmeister Spanien. „Ich bin da nicht pessimistisch. Natürlich muss jedem klar sein, dass jetzt die Stunde geschlagen hat. Einen Ausrutscher dürfen wir uns nicht mehr leisten, denn jedes Spiel in der Hauptrunde ist ein Endspiel. Um weiterzukommen müssen wir auf alle Fälle zwei, wenn nicht sogar alle drei Partien gewinnen“, so Kretzschmar. Das deutsche Team nimmt nur zwei Zähler aus der Vorrunde in die zweite Turnierphase mit.

Trotz der „klaren Leistungssteigerung“ würde sich der 44 Jahre alte Kretzschmar weniger Wechsel von Bundestrainer Christian Prokop wünschen. „Das liegt wahrscheinlich an der großen Qualität im deutschen Kader, trägt aber möglicherweise nicht zum Selbstvertrauen der Spieler bei“, schrieb er.

Kontakt für Journalisten
Sportkommunikation Sky
Tel.: +49 (0)89/9958 6883, +49 (0)89/9958 6338